Termine

Ausstellung: 1oo Jahre Rathaus Schöneberg Hochzeit, Schwarzmarkt und Randale – Hundertjährige erzählen

Termin: Freitag, o1.11.2o13 bis Sonntag, 15.12.2o13
Ort: Foyer des Rathauses Schöneberg | John-F.-Kennedy-Platz | 1o825 Berlin

„Das Rathaus Schöneberg wird 100 Jahre alt. In Tempelhof-Schöneberg leben fast 120 über 100 Jahre alte Frauen und Männer. Aus diesem Anlass entstand die Idee für die Ausstellung. In der Ausstellung werden acht Frauen und zwei Männer im Alter von 100 bis 105 in Form von Interviews und Fotos vorgestellt. Sie verfügen über eine ungeheure Lebenserfahrung. Humor, Unternehmungsgeist und Tatendrang kommen bis heute deutlich zum Vorschein. […]
Die meisten der Interviewten haben eine Verbindung zum Rathaus Schöneberg: sie waren bei politischen Großereignissen dabei wie der Kennedy-Rede, trafen sich zum Rendezvous im Rathauskeller und einer davon hat dort sogar 1941 geheiratet.“

Die Ausstellung ist bis zum 15. Dezember im Foyer zu sehen. Es erscheint ein Ausstellungskatalog.

Ansprechpartner für weitere Informationen ist Herr Werner Freese. Tel.: o3o  9o 277 478o | Internet: http://www.berlin.de/ba-tempelhof-schoeneberg/presse/archiv/20131025.0915.390780.html

Fachtag: Mit 66 Jahren… - Demografie und Ehrenamt

Termin: Freitag, o6.12.2o13 | 1o.3o – 16.45 Uhr
Ort: Jerusalemkirche | Lindenstraße 85 | 1o969 Berlin

„Vor welchen Herausforderungen stehen Initiativen, Vereine, Bündnisse etc., wenn sie generationenumfassend arbeiten wollen? Welche Bedarfe haben Ältere für ihr freiwilliges Engagement? Welche Arbeitsfelder interessieren sie besonders? Wie und wo sind sie zu erreichen? Was können zivilgesellschaftliche Initiativen tun, um das Engagement älterer Menschen zu fördern?

Diese und weitere Fragen werden auf dem Fachtag des Bündnisses für Demokratie und Toleranz diskutiert, es wird über Bedarfe, Konzepte, Methoden und Herausforderungen gesprochen und in einem Weltcafé die Gelegenheit gegeben, Beispiele guter Praxis aus unterschiedlichen Bereichen kennenzulernen.“

Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Ansprechpartner für weitere Informationen ist Frau Sibel Özdemir Yaman. Tel o3o 2545o4-471 | Mail: sibel.oezdemir-yaman@bpb.bund.de | Internet: http://www.bpb.de/veranstaltungen/format/kongress-tagung/170509/mit-66-jahren-demografie-und-ehrenamt .

Infoveranstaltung: Wohnen im Alter – selbstbestimmt altern?!

Termin: Dienstag, 26.11.2o13, 18.oo – 19.oo  Uhr
Ort: Nachbarschaftshaus am Lietzensee | Herbartstraße 25 | 14o57 Berlin

„Die Veranstaltung des Nachbarschaftshauses am Lietzensee e.V. und der Kontaktstelle PflegeEngagement Charlottenburg-Wilmersdorf widmet sich den vielfältigen Vorstellungen und Formen von gemeinschaftlichem Wohnen, generationsübergreifendem Wohnen und auch betreutem Wohnen. Je nach individuellen Bedürfnissen und auch finanziellen Möglichkeiten können diese auf ganz unterschiedliche Art und Weise realisiert werden.

Mit kompetenten Gästen aus Theorie und Praxis werden verschiedene Wohn- und Lebensformen vorgestellt und diskutiert. Angesprochen sind alle Interessierten, die sich entweder frühzeitig oder auch im hohen Alter mit SELBSTBESTIMMTEM WOHNEN auseinandersetzen möchten, entsprechende erste Schritte planen oder bereits umgesetzt haben.“

Weitere Informationen erhalten Sie über das Nachbarschaftshaus. Tel.: o3o 3o 3o 65-o | Mail: info@nbh-lietzensee.de | Internet: www.nbh-lietzensee.de

Freitagscafé in Kooperation mit der Stiftung trias, Hattingen (Ruhr)

Termin: 15.11.2013, 19.00 Uhr
Ort: ExRotaprint gGmbH, Gottschedstr. 4, B-Wedding (Veranstaltungsraum)

„Schenkungen und Erbschaften für das eigene Projekt - Was hinterlasse ich der Nachwelt und wie gestalte ich es sinnvoll?"

Referent: Rolf Novy-Huy, Bankkaufmann und Geschäftsführer der Stiftung trias

Mitte November veranstaltet die Netzwerkagentur GenerationenWohnen gemeinsam mit der Stiftung trias am Freitag, den 15.11. um 19:00 Uhr ein Freitagscafé rund um das Thema „Schenkungen und Erbschaften für das eigene Wohnprojekt“.

Rolf Novy-Huy, Bankkaufmann und Geschäftsführer der Stiftung trias wird in seinem Vortrag aus der Praxis und den Erfahrungen der langjährigen Stiftungsarbeit berichten. Der Vortrag wird keine Rechtsberatung sein. Es gibt es jedoch eine Vielzahl von Erfahrungen, die auch außergewöhnliche Gestaltungen umfassen:

Kann ich meiner Genossenschaft etwas schenken? Wie gestalte ich mein Testament?

Die Aufteilung von Vermögenswerten auf verschiedene Empfänger? Vererben und Enterben Die Zukunft meiner Kinder über Schenkungs-/Testamentsauflagen absichern…  

Das anschließende Gespräch gibt Gelegenheit viele Einzelfragen zu stellen.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Netzwerkagentur unter beratungsstelle@stattbau.de oder (030) 690 81 777. Um Anmeldung wird gebeten.

Seminar: Gemeinschaftliches Leben im Alter – Notwendigkeit und Chance

Termin: Freitag, o8.11.2o13 | 16.oo – 18.3o Uhr und Samstag, o9.11.2o13 | 1o.3o-17.3o Uhr
Ort: Volkshochschule City West, R. 421a | Otto-Suhr-Allee 1oo | 1o585 Berlin

„Das Seminar richtet sich an Menschen, die gerne gemeinschaftlich leben wollen. Sind sie jedoch verunsichert, ob diese Lebens- und Wohnform für sie geeignet ist?

Die zwei Seminartage geben Ihnen erste und auch weiterführende Antworten. Sie werden sich erfahrungsorientiert Ihrer persönlichen Erwartungen und Bedürfnisse, den Prinzipien, nach denen Gruppen funktionieren, und deren Herausforderungen bewusst. Kurzvorträge und Gruppendiskussionen erweitern Kenntnisse und Wissen um das Miteinander in Gruppen. Zum Abschluss des Trainings werden alle Teilnehmenden ein persönliches Profil erarbeitet haben. Dieses Profil wird für die mögliche oder anstehende Gruppenfindung hilfreich sein.“

Die Teilnahmegebühr beträgt 28,oo € (ermäßigt 16,11€). Um telefonische Anmeldung unter 9o29-28871 oder 9o29-12o81 wird gebeten.

Ansprechpartnerin für weitere Informationen ist Frau Bettina Lobenberg. Tel.: o179 5o98o91 | Email: lobenberg@bettina-lobenberg.de

Seminar: Gemeinsam bauen in der Gruppe

Termin: Samstag, o2.11.2o13 | 13.oo – 18.oo Uhr
Ort: Berlin-Kreuzberg (genauer Ort wird noch mitgeteilt)

„Selbstorganisierte und gemeinschaftliche Formen des Bauens für Wohn-und Arbeitszwecke haben sich als bewährte Alternative etabliert. Das Seminar vermittelt detaillierte und kompakte Informationen und Unterlagen über Gründung, Finanzen, Recht und Konzeption und bietet das Handwerkszeug, das Projektinitiatoren und Projektentwickler haben sollten.“

Die Teilnahmegebühr Beträgt 9o €. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Ansprechpartner für weitere Informationen ist Herr Winfried Härtel. Tel.: o3o  695 693 82 | Email: mail@winfriedhaertel.de , Internet: http://www.winfriedhaertel.de/e82/e213/index_ger.html

Seminar: Kultur der Kooperation? - Freiräume und andere Missverständnisse

Termin: Samstag, 19.1o.2o13 | 1o.oo – 17.oo Uhr
Ort: August Bebel Institut | Müllerstraße 163 | 13353 Berlin

„In politischen Initiativen und selbstverwalteten Projekten versuchen Menschen, gemeinsam mehr zu erreichen, als sie es einzeln können. Gesellschaftliche und ökonomische Bedingungen können es ihnen schwer machen, ihre Ziele zu erreichen. Mindestens ebenso wichtig ist jedoch die Art und Weise der Zusammenarbeit.
Gemeinsame Ziele und hohe Ideale verhindern nicht automatisch, dass sich Enttäuschungen oder gesellschaftlich übliche Dominanzen einstellen. Wie kommt es dazu und wie kann ein gelingendes Miteinander gestaltet werden?“

Der Teilnahmebeitrag beträgt 1o € inkl. Verpflegung und Getränken.

Um Anmeldung unter http://august-bebel-institut.de/anmeldung/ oder Tel.: o3o - 4692-121 wird gebeten.

Weitere Informationen erhalten Sie beim August Bebel Institut: august-bebel-institut.de/programm/

Seminar: Rechtsformen und Finanzierung für Hausprojekte

Termin: Samstag, 12.1o.2o13 | 1o.oo – 17.oo Uhr
Ort: Regenbogenfabrik | Lausitzer Straße 22 | 1o999 Berlin

„Das Tagesseminar richtet sich an Gründungsinteressierte und BewohnerInnen von Hausprojekten, die mehr über Organisation / Rechtsformen und Finanzierung wissen möchten, und nicht über die finanziellen Mittel verfügen, sich einer gutbetuchten Baugemeinschaft anzuschließen, oder die dies aus grundsätzlichen Erwägungen nicht möchten. Jede Gruppe, die ein Hausprojekt betreibt oder gründen möchte, entwickelt eigene Formen, sich zu organisieren, Entscheidungen zu treffen und die Finanzierung des gemeinsamen Vorhabens sicherzustellen.

In dem Tagesseminar geht es – neben einigen Aspekten zum grundsätzlichen Herangehen an ein solches Vorhaben – um die Schwerpunkte Organisation / Rechtsform und Finanzierung für gemeinschaftliche Vorhaben von Menschen mit wenig Geld.“

Die Teilnahmegebühr beträgt 2o bis 5o € nach Selbsteinschätzung. Um Anmeldung wird gebeten.

Ansprechpartner für weitere Informationen ist Frau Elisabeth Voß, Tel.: o3o - 216 91 o5, Mail: elisabeth.voss@netz-eg.de

Seminar: Anders Wohnen – aber wie? Hausprojekte, Baugruppen, Genossenschaften – ein Crashkurs

Termin: Samstag, 28.o9.2o13 | 1o.oo – 17.oo Uhr
Ort: August Bebel Institut | Müllerstraße 163 | 13353 Berlin

„Viele Menschen möchten gerne ‚anders wohnen‘ – in einem gemeinschaftlichen Umfeld mit Menschen, die Alltag teilen und sich gegenseitig unterstützen. Wer genug Geld hat, findet leicht eine Baugruppe. Doch welche Wege gibt es darüber hinaus? Wie funktionieren selbstverwaltete Hausprojekte in Berlin und in anderen Großstädten? Wie finanzieren sie sich trotz geringen Einkommens und Vermögens solidarisch? Wie finden sie passende Organisations- und Rechtsformen?“

Die Teilnahmegebühr beträgt 1o € inkl. Verpflegung und Getränken.

Um Anmeldung unter http://august-bebel-institut.de/anmeldung/ oder Tel.: o3o - 4692-121 wird gebeten.

Weitere Informationen erhalten Sie beim August Bebel Institut:
http://august-bebel-institut.de/anders-wohnen-aber-wie/  

Freitagscafé: study meets reality

Termin: Freitag, 14.o6.2o13 | 16:oo - 18:oo Uhr
Ort: Pavillon im Volkspark Friedrichshain | Friedenstraße 101 | 10249 Berlin

ArchitekturstudentInnen der TU-Berlin stellen ihre Entwürfe zum Thema „mitWohnen – gemeinschaftliches Wohnen in Moabit“ vor und laden zur Diskussion mit Interessierten am gemeinschaftlichen Wohnen.

Weitere Informationen erhalten Sie über die Beratungsstelle | Tel.: (030) 69081 777 | Email: beratungsstelle@stattbau.de  | Internet: http://www.netzwerk-generationen.de

3. Kongress Städtenetzwerk: Bürger und Politik in der Stadtgesellschaft – Ziemlich beste Freunde?

Termin: o6.o6. | 11.oo – 19.oo Uhr & o7.o6.2o13 | o9.3o – 14.oo Uhr
Ort: Kalkscheune Berlin | Johannisstr. 2 | 10117 Berlin

„Mutige und offene Kommunalpolitiker haben die Veränderungsnotwendigkeit erkannt, die aktive Kommunikationsprozesse in der Stadtentwicklung »von unten« bedeuten. Sie machen mit beim »Wagnis« Städtenetzwerk, das im Diskurs über die Zukunft unserer Städte auf die Emanzipation der Bürgerinnen und Bürger setzt. Auf dem 3. Städtenetzwerkkongress in der Berliner Kalkscheune haben Sie die Möglichkeit, in Workshops zu diskutieren und in Rollenspielen zu »proben«.“

Die Teilnahmegebühr beträgt 5o,-€.
Weitere Informationen, das Programm sowie das Anmeldeformular erhalten Sie über den vhw - Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e.V. | Tel.: (030) 390473-130 | Mail: bund@vhw.de  | Internet: www.vhw.de

eXkursionen 2013

Termine: Sonntag, 26.05.2013 - Freitag, 31.05.2013

Wie bereits in den vergangenen Jahren organisiert die Netzwerkagentur GenerationenWohnen auch im Mai 2013 eXkursionen zu bestehenden oder im Bau befindlichen Baugruppen und Wohnprojekten. In diesem Frühjahr stehen die eXkursionen unter dem Motto „Soziale Nachbarschaften“. Sie beginnen am Sonntag, den 26.05. und enden am Freitag, den 31. Mai 2013 mit einem Freitagscafé "Friede, Freude, Nachbarschaft" im Rahmen des europaweiten „Fests der Nachbarn“ (http://das-fest-der-nachbarn.de/),, das wir im Pavillon im Volkspark Friedrichshain feiern wollen und zu dem wir Sie selbstverständlich herzlich einladen.
Im Unterschied zu den vergangenen eXkursionen planen wir dieses Mal Rundgänge mit gemeinsamen Start- und Endpunkt, um den Teilnehmenden auf diese Weise ein Gefühl für die nachbarschaftliche Dimension der besuchten Projekte zu vermitteln. Bei den ca. 30 minütigen Zwischenstopps in den jeweiligen Wohnprojekten werden wir mehr über die Projektentwicklung, Gebäude, das (geplante) Zusammenleben in den Häusern und in der Nachbarschaft erfahren.

Das gesamte Exkursionenprogramm finden Sie hier

 

Freitagscafé: Friede, Freude, Nachbarschaft? – Vom Wohnen in der Gemeinschaft

Termin: Freitag, 31.o5.2o13 | 16:oo - 18:oo Uhr
Ort: Pavillon im Volkspark Friedrichshain | Friedenstraße 101 | 10249 Berlin

Im Rahmen des europäischen Festes der Nachbarn diskutieren wir über soziale Nachbarschaften: was läuft gut mit den Nachbarn? Was sind die Hemmschwellen für ein gutes Zusammenleben? Welche Ausstrahlung haben Baugruppen in die Nachbarschaft? Welche geeigneten Modelle fürs Wohnen im Alter gibt es in der Nachbarschaft? Und wie entstehen soziale Nachbarschaften? Vertreter von gemeinschaftlichen Wohnprojekten werden eingeladen, über ihre Erfahrungen zu berichten.

Zur Feier der 5o. Ausgabe unseres Newsletters erhält der 5o. Besucher eine kleine Überraschung!

Weitere Informationen erhalten Sie über die Beratungsstelle: Tel.: (030) 69081 777 | Email: beratungsstelle@stattbau.de  | Internet: http://www.netzwerk-generationen.de

Das Fest der Nachbarn 2013

Termin: 31.05.2013
Ort: In den jeweiligen Nachbarschaften

"Das Fest der Nachbarn findet dieses Jahr am Freitag, den 31. Mai statt. Das Fest der Nachbarn findet an vielen verschiedenen Orten statt, an denen Nachbarn mit Nachbarn feiern.

Es ist ganz einfach, mit zu machen. Stellen Sie einen Tisch raus und laden Sie Ihre Nachbarn ein zum Essen. Es ist genauso einfach, wie sinnstiftend und schön. Viel zu selten, kommt man mit dem Nachbarn ins Gespräch und wenn, dann nur im Vorbeigehen. Mindestens einmal im Jahr sollte das doch anders sein!

Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn Sie mitmachen. Uns liegen bereits viele Anmeldungen vor.

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.das-fest-der-nachbarn.de/mitmachen. Anmeldeschluss ist der 15. April 2013."

Eröffnung & Bürgerfest: Park am Gleisdreieck – Westpark

Termin: Freitag, 31.o5.2o13 ab 14.oo Uhr & Samstag, o1.o6.2o13 ab 12.oo - ca. 18.oo Uhr
Ort: Park am Gleisdreieck

„Mit der Eröffnung des westlichen Parkteils am Gleisdreieck ist Berlins neuer City-Park komplett. Viele Bürgerinnen und Bürger haben sich jahrelang für den Park eingesetzt und die Planung begleitet. Entstanden ist ein attraktiver Ort für Sport, Freizeit, Erholung und Entspannung, in dem auch Pilotprojekte, wie der Naturer-fahrungsraum oder das Projekt »Gärten im Garten« umgesetzt wurden.
Sie sind herzlich eingeladen, den neuen Park mit seiner Weite und Vielfalt kennenzulernen:

Eröffnung am Freitag, 31.o5.2o13, ab 14.oo Uhr Parkrundgang mit dem Senator für Stadtentwicklung und Umwelt, Michael Müller, den Landschaftsarchitekten des Atelier Loidl, der Grün Berlin GmbH und Vertreterinnen und Vertretern der beteiligten Bezirke und Bürgerinitiativen. Treffpunkt: Rasenfläche am Eingang Lützowstraße

Bürgerfest am Samstag, 1.o6.2o13, ab 12.oo bis ca. 18.oo Uhr Es erwartet Sie ein vielfältiges Programm: – Kunst, Musik, Sport, Spiel und Kreatives aus der Nachbarschaft – Berlins ungewöhnlichste Kleingartenanlage mit dem Projekt »Gärten im Garten« – Imbiss und Getränke u. v. a. m. Weitere Informationen finden Sie unter www.stadtentwicklung.berlin.de  und www.gruen-berlin.de

Fachtagung: Musik und Demenz

Termin: Freitag, 24.o5.2o13 | o9:oo – 16.oo Uhr
Ort: Räume der Landesmusikakademie Berlin | Straße zum FEZ 2 | 12459 Berlin

„Musik kann gerade bei demenziell erkrankten Menschen Isolationen brechen, Erinnerungen beleben und alte Kommunika-tionswege öffnen. Um neue Anregungen für den Einsatz von Musik kennenzulernen und Erfahrungen im Umgang mit de-menziell Erkrankten auszutauschen, lädt die Landesmusikakademie zur Fachtagung »Musik und Demenz« ein.“

Die Teilnahmegebühr beträgt 35,-€. Ansprechpartnerin ist Frau Helena Tsiflidis | Tel.: (030) 53 07 12 05 | Mail: tsiflidis@landesmusikakademie-berlin.de 

Weitere Informationen sowie das Anmeldeformular finden Sie hier

Ausstellungseröffnung: Stadtplanungsakademie Berlin-Helsinki

Termin: Donnerstag, 23,o5.2o13 | 18.oo - 21.oo Uhr
Ort: Finnland-Institut | Georgenstraße 24 | 1o117 Berlin

Ausstellungseröffnung mit Podiumsdiskussion zum Thema Stadtplanung über Landesgrenzen – Wünsche und Ergebnisse „Die Neunutzung offener Stadtgebiete und ehemaliger Industrieareale ist in sich dynamisch entwickelnden Städten wie Helsinki und Berlin gleichermaßen ein Top-Thema. Die Stadtplanungsakademie Berlin – Helsinki, ein gemeinsames Projekt der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt und des Helsinkier Stadtplanungsamtes, sorgt seit 2011 für intensiven Austausch zwischen beiden Partnern. […] In der Stadtplanungsakademie Berlin – Helsinki geht es um den Austausch von Wissen und Erfahrungen, die Weiterentwick-lung der jeweiligen Planungskultur und u.a. auch um co-housing Modelle aus Berlin. Die hieraus entstandene Ausstellung verleiht Einblick in die Arbeit der Stadtplaner und stellt die Ergebnisse des Projekts in Modellen, Texten und Abbildungen vor.“

Ansprechpartnerin ist Frau Hanna Laajalahti | Tel.: (030) 520 02 60 18 | Mail: kunst@finstitut.de 

Weitere Informationen finden Sie hier

Freitagscafé: Neu anfangen im Alter - Begegnung der Generationen

Termin: Freitag, 26.o4.2o13, 16:oo - 18:oo Uhr
Ort: Martin-Luther-Gedächtniskirche, Riegerzeile 1a, 12105 Berlin

Die im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung eingerichtete Netzwerkagentur GenerationenWohnen freut sich, die bereits im Rathaus Schöneberg erfolgreich ausgestellten Portraits von 100jährigen um einen Personenkreis zu erweitern, der sich auch im Alter noch in gemeinschaftlichen Wohnprojekten engagiert. Die ausgestellten Portraits dokumentieren neben den Spuren gelebten Lebens auch ein weiter bestehendes waches Interesse und Lebensfreude. Damit ermöglichen sie dem Betrachter eine Auseinandersetzung mit seinen eigenen Erfahrungen, Wünschen und Ängsten.

Die verschiedenen Aspekte des „Alterns“ werden an mehreren Orten rund um die Martin-Luther-Gedächtnis Kirche in Berlin-Mariendorf gezeigt. Dabei dient die Kirche als zentraler Ausstellungsort in dem auch ein für die Ausstellung konzipiertes Rahmenprogramm mit Filmen, Lesungen und musikalischen Veranstaltungen stattfindet. Unser besonderer Dank gilt den Personen, die bereit waren, sich auf das Projekt einzulassen und Ihre Fotos in der Öffentlichkeit präsentieren zu lassen. Wir freuen uns auf eine kritische Auseinandersetzung mit der Ausstellung und ein anregendes und spannendes Rahmenprogramm.

Das gesamte Veranstaltungsprogramm finden Sie hier
Die Bekanntmachung des Bezirksamtes Tempelhof-Schöneberg erhalten Sie hier

Podiumsdiskussion: Universal Design vs. Baukultur? – Perspektiven für Nachhaltigkeit

Termin: Donnerstag, 11.o4.2o13, 16:oo - 19.3o Uhr
Ort: Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, Raum A, Genslerstraße 66, 13055 Berlin

„Bauen im Spannungsfeld zwischen Pflicht und Kür, zwischen der Einhaltung rechtlicher und technischer Vorgaben, der Berücksichtigung gesellschaftlicher Entwicklungen und dem Bestreben nach Baukultur - Universal Design versus Baukultur?" In der neu eröffneten Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen lädt die Architektenkammer Berlin zur Diskussion dieser Fragestellung ein. Programm: 16.oo Uhr Führungen (Architektur + Gedenkstätte), Teilnehmerzahl begrenzt 17.3o - 19.3o Uhr Podiumsdiskussion mit Impulsreferaten

Als Podiumsgäste diskutieren u.a. mit:

  • Theresa Keilhacker, Ausschuss „Nachhaltiges Planen und Bauen“ der Architektenkammer Berlin
  • Regula Lüscher, Senatsbaudirektorin, Berlin
  • Klaus Meier-Hartmann, Präsident der Architektenkammer Berlin

Der Eintritt ist kostenfrei. Um Anmeldung wird bis zum 26.o3.2o13 gebeten. Weitere Informationen sowie das Anmeldeformular erhalten Sie über die Architektenkammer Berlin, Tel.: 030- 29 33 07- 0, Internet: www.ak-berlin.de

Einladung zum Freitagscafé im März

Termin: Freitag, 22.03.2013
Ort: Jerusalemkirche Lindenstr. 85, 10969 Berlin

Liebe Interessierte am gemeinschaftlichen und generationenübergreifenden Wohnen,
wir möchten Sie alle herzlich zum nächsten Freitagscafé, das am 22.03. von 16.oo bis 18.ooUhr in der Jerusalemkirche Lindenstr. 85, 10969 Berlin im Saal Süd stattfindet, einladen. Zum Thema Null Barrieren? – vom angepassten Bestand bis zum Neubau für Alle haben wir interessante ReferentInnen gewinnen können und möchten gemeinsam mit Ihnen diskutieren.

Input 1 Barrieren abbauen – aber wie?                   Hr. Hopf | Plattform  nullbarriere.de

Input 2 Passt meine Wohnung noch zu mir?         Hr. Darmer von Doc-Darmer  | die Rampenleger

Input 3 Wie finanzieren?                                             Fr. Volmer | kfW

Danach ist wie immer Zeit für Fragen und zum gegenseitigen Austausch. Wir freuen uns auf Ihr Kommen und Ihre Fragen zum Thema.

Das ausführliche Programm mit Informationen zu jedem Vortrag und Vortragenden finden Sie hier.

Weitere Informationen erhalten Sie über die Beratungsstelle Tel.: 030 69081 777, Email: beratungsstelle@stattbau.de

Freitagscafe | SELFMADE CITY Berlin: Stadtgestaltung und Wohnprojekte in Eigeninitiative

Zeit: 15. Februar 2013, 18.00 bis 20.00 Uhr
Ort: RADIALSYSTEM -V-, Holzmarktstraße 33, 10243 Berlin

Wir möchten Sie alle herzlich zum nächsten Freitagscafé, das ausnahmsweise nicht am letzten Freitag im Monat, sondern bereits am 15.02. stattfindet, einladen. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit AA PROJECTS aa-projects.eu und dem Wohnbund http://www.wohnbund.de statt.

SELFMADY CITY ist ein Plädoyer für Wohnprojekte, die in Eigeninitiative entstehen. Viele Projekte bieten alternative Lösungen in Architektur und Städtebau, die sonst nicht machbar sind. Triebfeder für Selfmade-Projekte sind Kreativität, Eigenverantwortung und Selbstbestimmung. Sie können aus eigenem Antrieb wichtige Maßstäbe für eine soziale, nachhaltige Stadtentwicklung setzen – sie geben so wichtige Impulse für eine wohnenswerte Stadt der Zukunft. Nun gilt es, die typischen Merkmale der Selfmade-Projekte, wie gemeinschaftliche, hybride Nutzungsstrukturen, Schaffung von langfristig bezahlbarem Wohn- und Ar-beitsraum und aktive Entwicklung von urbanen Nachbarschaften langfristig zu sichern und weiterzuentwi-ckeln.

Es sprechen und diskutieren: Selfmade statt Readymade? Kristien Ring, AA PROJECTS | Selfmade als Zukunftsmodell? Reiner Nagel, SenStadtUm Berlin | Wie viel Gemeinschaft braucht die Stadt? Constance Cremer, Netzwerkagentur GenerationenWohnen | Was heißt hier urban? Florian Koehl, FAT KOEHL ARCHITEKTEN | Selfmade für alle? Christian Schöningh, Die Zusammenarbeiter | Wer kann das bezahlen? Marc Richter, ZOOMARCHITEKTEN | Gated community oder neuer Freiraum? Julia Dahlhaus, DMSW Moderation: Franziska Eidner, Kulturwissenschaftlerin und Publizistin

Ausblick: Ephraim Gothe, Staatssekretär für Bauen und Wohnen, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin

Weitere Informationen erhalten über die Beratungsstelle Tel.: 030 69081 777, Email: beratungsstelle@stattbau.de , Internet: http://www.netzwerk-generationen.de

FreitagsCafé: Projektebörse und Präsentation der Broschüre „Wohnen in Gemeinschaft“

Termin: 25.01.2013, 16.oo bis 18.oo Uhr
Ort: Kuppelsaal in der Mälzerei, Friedenstr. 91, 10249 Berlin

Das Freitagscafe wird im neuen Jahr mit einer Projektebörse starten. Wie bereits in den letzten Jahren werden sich Wohnprojekte bzw. Baugemeinschaften präsentieren und sich den Fragen des Publikums stellen.
In diesem Rahmen wird die Netzwerkagentur GenerationenWohnen - passend zum Thema – ihre neu erschienene, im Auftrag des Landes Berlin erstellte Broschüre „Wohnen in Gemeinschaft – Von der Idee zum gemeinsamen Haus“ vorstellen.
Die Broschüre gibt in anschaulicher Form die grundlegenden Informationen für die erfolgreiche Entwicklung von Wohnprojekten
und das gemeinschaftliche Zusammenleben der Gruppe. Veranschaulicht werden die Inhalte durch 15 Berliner Best-
Practise-Beispiele, die übersichtlich und gut vergleichbar aufbereitet die Bandbreite der Wohnprojektelandschaft in Berlin
darstellen.
Anmeldung und Nachfragen bitte über die Beratungsstelle Netzwerkagentur GenerationenWohnen, Tel.: 030 69081 777,
Email: beratungsstelle@stattbau.de , Internet: http://www.netzwerk-generationen.de

Freitagscafé: Future Living Berlin - Zukunft Wohnen Berlin Wohnen im Living Lab

Termin: Freitag, 26.10.2012, 15.00 – 17.00 Uhr
Ort: in der Neuen Mälzerei/ Friedenstraße 91 | 10249 Berlin

Wir möchten Sie alle herzlich zu unserem nächsten Freitagscafé Future Living Berlin - Zukunft Wohnen Berlin | Wohnen im Living Lab, das die Netzwerkagentur gemeinsam mit der Unternehmensgruppe Krebs gestaltet, einladen.

Zukunft Wohnen Berlin ist ein Projekt gemeinschaftlichen Wohnens, unterstützt von assistiver Technik.  Diese assistive Technik dient insbesondere älteren Menschen und ermöglicht, ein langes, selbständiges Leben in der eigenen Wohnung zu führen.

Zukunft Wohnen ist ein Projekt für Menschen aller Generationen als Mieter oder Eigentümer, die Spaß daran haben, in einem Living Lab zu leben und eine Zeit lang die Alltagstauglichkeit von assistiver Technik und sozialen Dienstleistungen zu erproben.

Herr Krebs wird gemeinsam mit Frau Keller und weiteren Experten eine Einführung in das geplante Projekt am Wissenschaftsstandort Adlershof geben. Wie immer wird im Anschluss genug Zeit für die Beantwortung von Fragen aus dem Publikum sowie für Austausch und Kennenlernen eingeräumt.

Das Veranstaltungsprogramm erhalten Sie hier.

Anmeldung und Nachfragen bitte über die Beratungsstelle Netzwerkagentur GenerationenWohnen,
Tel.: 030 69081 777, Email: beratungsstelle@stattbau.de, Internet: http://www.netzwerk-generationen.de

Jahrestagung Stadtteilarbeit 2012 – 2 Tage. 2 Themen. 2 Orte.

Termine und Orte:
Montag,
22.10.2012, 11.00 - 18.00 Uhr, Nachbarschaftshaus Friedenau, Holsteinische Straße 30, 12161 Berlin-Schöneberg
Dienstag, 23.10.2012, 08.30 – 18.00 Uhr, Rathaus Schöneberg, John-F.-Kennedy-Platz, 10178 Berlin-Schöneberg

Montag: Fit für die Zukunft?! - Der Verband für sozial-kulturelle Arbeit
Am 1. Tag wird an Hand von Vorträgen, Diskussionen und Arbeitsforen folgenden Fragen nachgegangen: Wie sehen wir und andere unseren Verband? Wer, was, wie sind wir? Wie wollen wir sein? Was braucht es dazu? Was können und müssen die Mitgliedsorganisationen tun? Was kann und muss der Verband tun?

Dienstag: Nachbarschaft 2020 - Soziales Kapital zwischen Bodenrichtwert und Fallmanagement
Die Fachtagung am 2. Tag beleuchtet die Soziale Stadt aus zwei Perspektiven. Wie können freie Träger der Eingliederungshilfe ihre Angebote in den Kiez öffnen und diesen bereichern – vor dem Hintergrund, dass Leistungen nach wie vor über Fallzahlen abgerechnet werden müssen? Ganz aktuell sorgt zudem im Land Berlin die neue Wohnaufwendungenverordnung für große Aufregung bei den Anbietern betreuten Wohnens. Und wie können Akteure der Gemeinwesenarbeit dazu beitragen, dass im Kiez Barrieren der Teilhabe identifiziert und abgebaut werden?

Weitere Informationen erhalten Sie online unter www.diereha.de/fachtagung.html  oder telefonisch unter Tel.: 030 293413-11. Um Anmeldung wird bis zum 09.10.2012 gebeten. Die Teilnahmegebühr beträgt 130 €.

Informationsabend: - Gemeinschaftliches Wohnen zur Miete in der Volkshochschule Charlottenburg City West

Termin: Mittwoch, 17.10.2012 von 18.00 – 20.00 Uhr
Ort: Otto-Suhr-Allee 100, Minna-Cauer-Saal

Alternative Wohnformen - Sich vor dem Alter fürchten oder gemeinsam etwas Neues anfangen? Die Netzwerkagentur GenerationenWohnen führt die Tradition dieser Veranstaltung, die von Frau Brendel mit Ta Tzizikia gegründet wurde, fort. Die Interessierten haben die Möglichkeit, sich über Wohnprojekte zu informieren und die Initiato-ren/innen kennen zu lernen. Vorrang werden Genossenschaftsprojekte haben.

Programmpunkte: Netzwerkagentur GenerationenWohnen, Wohnen bei Genossenschaften, Wohnen bei Städtischen Woh-nungsbaugesellschaften, Wohnen in der Gruppe Es wird wie immer ausreichend Raum für Gespräche und Rückfragen geben.

Die Veranstaltung ist kostenfrei, Anmeldungen unter Tel. 9029-12081, Ansprechpartnerin ist Frau Kippe; Tel.: 90291 2080

Vauban-Film in Berlin

Ein Dokumentarfilm von Reinhold Prigge und Hartmut Wagner, 56 Min - Juli 2011

Termin: Montag, 01.10.12, 19.00 Uhr und Mittwoch, 03.10.12, 17.00 Uhr
Ort: Eiszeit-Kino, Zeughofstraße 20, 10997 Berlin, Tel.: 030 6116016

Termin: Dienstag, 02.10.12, 21.00 Uhr
Ort: Moviemento, Kottbusser Damm 22, 10967 Berlin, Tel.: 030 6924785

Der Dokumentarfilm „Wohnen im Vauban“ zeigt, wie Baugemeinschaften die Häuser bauen, die für die Energiewende gebraucht werden und wie sie ihren Stadtteil mitgestalten.

Er zeichnet ein lebendiges Porträt der Baugemeinschaft „Kleehäuser“:
70 Menschen, die zusammen geplant und gebaut haben und seit 2006 zusammen  wohnen.

Den Trailer können Sie verlinken auf:
http://www.prigge-multimediaart.de/#Trailer%20Baugemeinschaften

Besichtigungsreihe Baugruppenprojekte in Berlin, 2.Tour

Eine Veranstaltung des NBBA
Termin: Donnerstag, 27. September 2012 um 16 Uhr
Treffpunkt: Ecke Simplon-/Matkowskystraße Berlin Friedrichshain

Das NBBA - Netzwerk Berliner BaugruppenArchitekten bietet am Donnerstag, den 27. September 2012 um 16 Uhr in der Simplonstrasse, Berlin Friedrichshain eine Führung durch acht seiner Projekte an.
"Derzeit wird in der Nähe vom Ostkreuz der Block Matkowsky-/Simplon-/ Helmerding-/ Revalerstraße geschlossen. In einem Zeitraum von viereinhalb Jahren, beginnend mit dem Kauf des ersten Grundstücks an der Simplonstraße
im November 2008 bis zum Bezug des letzten Hauses im Frühjahr 2013, hat sich der Block, eine Brache mit einem verbleibenden Altbau, sukzessive gefüllt: vier Baugemeinschaften mit acht Häusern und 95 Wohnungen haben ihren Platz gefunden."

Die offizielle Einladung mit Projekt-Visualisierung hier

Projektbörse im Rahmen der ExperimentDays 2012

Termin: Wochenende 22.-23.09., jeweils von 12.00-17.00 Uhr
Ort: Sommerzelt, ufaFabrik, Viktoriastr. 10-18, 12105 Berlin / Tempelhof

Die ExperimentDays 2012 finden dieses Jahr über eine gesamte Woche von 15.09.-23.09. statt. Auf dem Programm stehen das experimentcity camp, die Buchvorstellung „CohousingCultures“, exkursionen, diskussionen und workshops. Höhepunkt ist wie immer die Projektbörse am Wochenende 22.-23.09.

Die Projektbörse zeigt mit rund 50 Projekten eine breite Vielfalt an unterschiedlichen Organisationsformen, Gemeinschaftsmodellen, Eigentums- bzw. Mietkonzepten und ökologischen Bau- und Lebensweisen. Neben Wohnprojekten werden zudem alternative Banken, relevante Stiftungen, Berater und Unternehmen vertreten sein und das Programm inhaltlich ergänzen.

Die Netzwerkagentur GenerationenWohnen wird auch dies Jahr wieder mit dem ganzen Team teilnehmen. Wir freuen uns Sie an unserem Beratungsstand begrüßen zu dürfen.

Das gesamte Programm finden Sie unter: http://www.experimentdays.de/exdays/

SPEEDDATING & WORLDCAFE „Vom Ich zum Wir - der Weg ins gemeinschaftliche Wohnprojekt“

Termin: Freitag, der 21.09.2012, von 13.00 bis 18.00 Uhr
Ort: Jerusalemkirche, Lindenstr. 85, 10969 Berlin-Kreuzberg

Das Team der Netzwerkagentur lädt Sie herzlich zur seiner Hauptveranstaltung im Rahmen der Bundesweiten Aktionstage Gemeinschaftliches Wohnen 2012 ein.

Mit dieser Veranstaltung zur Gruppenfindung möchten wir Ihnen als Interessierte am gemeinschaftlichen Wohnen die Möglichkeit bieten, andere Personen und Gruppen kennenzulernen, die auf der Suche nach MitstreiterInnen sind und zu ihnen passen.

Mit Hilfe der beiden Methoden Speedating und Worldcafe soll herausgearbeitet werden, worauf es bei den Schritten ins gemeinsame Wohnprojekt ankommt – generell und für Sie persönlich.

Veranstaltungsprogramm
13:00 Uhr Ankommen

13:30 Uhr Begrüßung .. durch die Netzwerkagentur GenerationenWohnen / Regionalstelle Berlin FGW e.V.

13:45 Uhr Eine Einführung ins Geschehen liefert .. die Impro-Theatergruppe „Mutartlabor"

14:15- Als kurzes tete-a-tete folgt.. ein Speeddating zum ersten Annähern unter vier Augen Pause 15:45 - Darauf aufbauend werden..

16:30 Uhr an Gruppentischen die wichtigsten Punkte des gemeinschaftlichen Wohnens diskutiert

17:00 Uhr Ergebnisse und Abschlussplenum.. mit schauspielerischer Darbietung kommentiert

ab 17:30 Uhr Zeit und Raum.. zum persönlichen Austausch mit potentiellen Wohnprojektpartnern und Rückfragen an die Netzwerkagentur

Anmeldung bis 17.09.12 bitte an die Beratungsstelle Netzwerkagentur GenerationenWohnen, Tel.: (030) 69081 777, Email: beratungsstelle@stattbau.de , Internet: http://www.netzwerk-generationen.de

Exkursionen in Wohnprojekte der Berliner Wohnungsbaugenossenschaften

Termine: Von Montag, 17.09. bis Donnerstag, 20.09 jeweils ab 16:00 Uhr

Die Vereinten Nationen haben das Jahr 2012 zum Internationalen Jahr der Genossenschaften ausgerufen. Die Netzwerkagentur GenerationenWohnen organisiert im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt in diesem Jahr ausschließlich Besuche in genossenschaftliche Wohnprojekte.

Wir wollen eine möglichst breite Aufmerksamkeit und Öffentlichkeit für diese Wohnform erreichen, zumal gleichzeitig das Forum Gemeinschaftliches Wohnen e.V. (FGW) Aktionstage veranstaltet, welche die Idee gemeinschaftlichen Wohnens bundesweit thematisieren.

In der Zeit vom 17.09.- 20.09. bieten wir jeden Tag ab 16:00 Uhr kostenfreie Exkursionen in Wohnprojekte der Berliner Wohnungsbaugenossenschaften an:

Das gesamte Programm zum Download hier

Erfahrungsgemäß dauert die Besichtigung eines Projektes ca. 1,5 Stunden. Programmflyer werden in Kürze per Email/ Post persönlich an Sie versendet.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, um Anmeldung wird daher gebeten unter: beratungsstelle@stattbau.de  oder Tel. 030 69081-777

Berliner-Engagement-Woche 2012

14.09. - 03.10. 2012 | Unter dem Motto EINE STADT – VIEL ENGAGEMENT! will die berliner-engagement-woche mehr Auf­merk­samkeit für Enga­ge­ment in Berlin erreichen!

"Wir wollen in der berliner-engagement-woche mehr des mul­ti­kul­tu­rel­len und vielfältigen En­ga­ge­ment in der Stadt sicht­bar machen!

Wir wollen mit der berliner-engagement-woche ei­nen ge­mein­sa­men Mehrwert schaf­fen, der Folgen hat!

Werden Sie Teil einer Kam­pa­gne, die zeigt, wie viel­fäl­tig, prä­gend und stark das En­ga­ge­ment in und für Ber­lin ist. Sie werden nicht nur Teil der berliner-engagement-woche. WIR sind mehr. Zei­gen Sie es!"

EINE STADT – VIEL ENGAGEMENT!

Mehr zu Teilnahmebedingungen und den Veranstaltungen im Rahmen der berliner-engagement-woche erfahren Sie unter: http://berliner-engagement-woche.de/

FGW Aktionstage

21.-23. September | Bei den bundesweiten „Aktionstagen Gemeinschaftliches Wohnen“  können sich alle Interessiertenr über neue Wohnformen informieren oder eigene Projekte bekannter machen.

Bereits Hunderte Projekte haben in der Praxis nachgewiesen, wie Städte und ländliche Regionen von den neuen Wohnformen profitieren: Siedlungsviertel oder Straßenzüge werden durch bürgerschaftliches Engagement aufgewertet; alters- und sozialgemischte Gemeinschaftsprojekte schaffen eine neue, nachbarschaftliche Qualität, die auch in die Umgebung ausstrahlt. Neue Investoren und Familien machen die neuen Wohnformen zudem auch zu einem fiskalischen Vorteil.

Die bundesweiten Aktionstage, ausgerichtet von der Bundesvereinigung FORUM Gemeinschaftliches Wohnen (FGW) werden unter anderem vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Projekte in allen Bundesländern werden sich im September mit unterschiedlichsten Aktionen vorstellen. Kommunale Vertreter können die Chance nutzen, um sich in der Praxis über die neuen Wohnkonzepte zu informieren – oder aber, um eigene Initiativen und Beratungsmodelle vorzustellen. Das FORUM unterstützt dabei mit Öffentlichkeitsarbeit, Infobroschüren und einer zentralen Internetplattform, die alle Aktionen bundesweit und für  jede Region auflistet.

Mehr Infos, Termine in der Umgebung und Anmeldung unter: www.fgw-ev.de

Die Netzwerkagentur veranstaltet im Rahmen der Aktionstage eXkursionen in genossenschaftliche Wohnprojekte in Berlin und am 21.09. ein Weltcafe zum geminschaftlichen Wohnen.

ACHTUNG! Das Freitagscafe im August entfällt

Das Freitagscafé „Abschlussarbeiten zum Thema Gemeinschaftliches Wohnen“ der Netzwerkagentur, das wie im letzten Newsletter angekündigt am Freitag, dem 31.08. stattfinden sollte, muss leider aufgrund mehrerer kurzfristiger Absagen vortragender Experten entfallen.

Die nächsten Veranstaltungen der Netzwerkagentur werden im September die Stammtische in Mitte und Wilmersdorf, die eXkursionen in Wohnprojekte der Genossenschaften sowie die Hauptveranstaltung SPEEDDATING & WORLDCAFE „Vom Ich zum Wir - der Weg ins gemeinschaftliche Wohnprojekt“ am 21.09. im Rahmen der bundesweiten Aktionstage Gemeinschaftliches Wohnen 2012 sein.

SommerCafé der Netzwerkagentur vor der Sommerpause

Termin: Samstag, der 14.07.2012, von 15.00 bis 17.00 Uhr
Ort: Kaiser-Friedrich-Gedächtniskirche, Händelallee 20-22, 10557 Berlin, http://www.kfg-projekte.de/ 

Im Juli findet zwar kein FreitagsCafé statt, dafür möchten wir Sie bei schönem Wetter recht herzlich am 14. Juli 2012 von 15.00 bis 17.00 Uhr in den Garten der Kaiser-Friedrich-Gedächtniskirche zu einem kleinen Austausch im Rahmen eines SommerCafés einladen.

Sommerliche Getränke und kulinarische Erfrischungen werden das Treffen abrunden.

Stammtisch „Mehr Generationen wohnen!“ in der Blisse 14 in Wilmersdorf

Termin: Mittwoch, 05.09.2012, 17.00 – 18.30 Uhr
Ort: Blisse 14, Blissestraße 14, 10713 Berlin

Neben dem bereits etablierten Stammtisch in Wilmersdorf soll ein weiterer offener Stammtisch eingerichtet werden.

Wir werden die Ziele, das Selbstverständnis und das Vorgehen für das Kennenlernen, die Zusammenarbeit mit dem bereits existierenden Stammtisch und die gemeinsame Wohnungs- bzw. Grundstückssuche besprechen.

Anbindung: U-Bahnhof Blissestrasse ca. 5 Min. Fußweg
Weitere Informationen erhalten Sie über die Netzwerkagentur GenerationenWohnen unter Tel.: 69081 777 oder Email: beratungsstelle@stattbau.de 

Stammtisch „Mehr Generationen wohnen!“ im Kreativhaus Mitte

Termin: Sonntag, 02.09.2012, 15.30 – 17.00 Uhr
Ort: Kreativhaus Mitte, Fischerinsel 3, 10179 Berlin

Am Sonntag dem 02.09.2012 zwischen 15:30 und 17:00 Uhr wollen wir im Kreativhaus Mitte einen neuen Anlauf nehmen. Wir werden die Ziele, das Selbstverständnis und das Vorgehen für das Kennenlernen und die gemeinsame Wohnungssuche besprechen.

Vielleicht werden wir der Veranstaltung auch einen neuen Namen geben, wenn den Beteiligten etwas Passendes einfällt. Der neue Stammtisch wird begleitet von Olga Prutt und Vertretern der Netzwerkagentur GenerationenWohnen. Anschließend ist im Cafè CoCo noch bis 18.00 Uhr Gelegenheit, sich in kleineren Gruppen zum Klönen, Austauschen und Verabreden zusammen zu setzen.

Anbindung: U-Bahnhof U2: Märkisches Museum ca. 7 Min. Fußweg, Busse: 147, 248, U8 und S-Bahn: Jannowitzbrücke
Weitere Informationen finden Sie unter http://www.kreativhaus-berlin.de/

3. Konferenz in der Veranstaltungsreihe „Wohneigentum stärken“

Termin: 10.07.2012 von 10.00 Uhr – ca. 17.00 Uhr
Ort: Gesellschaftshaus am Klosterbergegarten, Schönebecker Straße 129, 39104 Magdeburg

Wohneigentum stärken: Wohnwünsche erfüllen - Stadtstrukturen gestalten
Den Schlusspunkt der Veranstaltungsreihe "Wohneigentum stärken" bildet die 3. Regionalkonferenz in Magdeburg (nach Fulda im November 2011 und Regensburg im März 2012). Die Veranstaltung will verdeutlichen, wie die gezielte Förderung von innerstädtischem Wohneigentum nicht nur den Bürgern helfen kann, ihren Wunsch nach den eigenen vier Wänden in einer attraktiven Wohnumgebung zu verwirklichen. Innerstädtisches Wohneigentum kann in Verbindung mit städtebaulichen Maßnahmen auch bestehende Strukturen stabilisieren und qualitativ aufwerten. Dies hat vor allem angesichts des demographischen und strukturellen Wandels für viele Städte und Gemeinden in Ost und Westdeutschland eine große Bedeutung. Denn so lässt sich das Potenzial von Brachen und leer stehende Gebäuden für neue, nachhaltige und wertbeständige Wohnräume nutzen. Bewohner bleiben in der Stadt oder ziehen zu, eine weitere Zersiedlung wird vermieden.

Die Veranstaltung ist für die Teilnehmer kostenfrei.

Infos zum Programm: http://www.deutscher-verband.org/cms/?id=203 #calmark_148 

Anmeldung bis zum 3. Juli 2012: Email: info@deutscher-verband.org  oder per Fax an 030 2061 325 1. Für Rückfragen steht Ihnen gerne zur Verfügung: Sabine Estel, Tel: 030 2061 325 52

Inklusives Wohnprojekt - 2. Infoveranstaltung

Termin: Montag, 04.06.2012, 17.30 bis 19.30 Uhr
Ort: im Saal der Ev. Patmos-Gemeinde Gritznerstr. 18-20 in 12163 Berlin

Wir möchten Sie herzlich zur 2. Informationsveranstaltung „Generationsübergreifendes, inklusives Wohnprojekt für Menschen mit und ohne Behinderung“einladen.

Die Initiative „Netzwerk Artikel 19“ – das sind bisher wir, drei Mütter von erwachsenen Töchtern mit Behinderung. Unsere Töchter leben seit Jahren in verschiedenen Wohnheimen für Menschen mit Behinderung. Da sie selbst und auch wir mit dieser Wohn- Betreuungsform unzufrieden, Alternativen jedoch nicht in Sicht sind, haben wir beschlossen, für die jungen Frauen, für uns selbst und gemeinsam mit weiteren Interessierten ein inklusives, generationsgemischtes Wohnprojekt für Menschen jeden Alters in unterschiedlichen Wohnformen und Wohnungsgrößen (Familien, Paare, Singles, Wohngemeinschaften) zu realisieren.

Um besser planen zu können, bitten wir um Ihre Anmeldung bis Dienstag, den 29.05.12 bei der Beratungsstelle Netzwerkagentur GenerationenWohnen, im Umweltforum Auferstehungskirche, Pufendorfstr. 11, 10249 Berlin
Tel.: 030 69081 777, Email: beratungsstelle@stattbau.de

Informationsveranstaltung: Wohnen am Campus in Adlershof

Termin: Samstag, 02.06.2012, 14.00 bis 17.00 Uhr
Ort: Abram-Joffe-Straße, 12489 Berlin

Die Adlershof Projekt GmbH lädt zu einer Informationsveranstaltung über das neue Quartier „Wohnen am Campus“ ein: Dabei werden die Baugruppen-Initiatoren des Newtonprojekts und Müllers Büro ihre Projekte vorstellen. Im Newtonprojekt der Architekten Deimel-Oelschläger, dmsw und zoomarchitekten sollen insgesamt 100 Wohneinheiten in einem Energie-plusquartier entstehen. Dabei wird eine Fülle unterschiedlicher Wohnungstypen angeboten: vom kompakten Studio mit 40 qm über flexibel erweiterbare und trennbare Geschosswohnungen (50-120 qm) bis hin zum dreigeschossigen Townhouse mit 205 qm. Müllers Büro plant 24 Wohnungen mit ebenfalls sehr flexiblen Grundrissen und Größen zwischen 47 qm und 170 qm in zwei Passivhäusern.

Neben den Baugruppen werden auf dem künftigen Baugebiet auch Bauträger und Projekt-entwickler ihre Vorhaben den künftigen Bewohnern vorstellen. Die Adlershof Projekt GmbH, die das Areal als treuhänderischer Entwicklungsträger des Landes Berlin vermarktet, strebt eine Vielfalt an Wohnungsangeboten sowie einen Mix aus Miet- und Eigentumswohnungen an, um das Projekt für Singles, Studenten, Familien mit Kindern und Senioren interessant zu machen.

Die ersten Grundstücke sind bereits an einen Privatinvestor und einen Bauträger verkauft. Die Informationsveranstaltung findet am Nachmittag vor der Langen Nacht der Wissenschaften statt. Sie richtet sich insbesondere an Familien, es wird ein kleines Rahmenprogramm für Kinder geben. Kaffee, Kuchen und Softdrinks runden den Sommernachmittag ab.

Ansprechpartner ist Herr Christof Hamm, Tel.: 030 - 63 92-39 08, Mail: christof.hamm@adlershof-projekt.de 
Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.adlershof.de/wohnprojekte/

Idealist gesucht! | Exkursion zum Projekt in Lichtenrade

Termin: Mittwoch, 30.05.2012, 16.00 Uhr
Ort: Nahariyastr. 40, 12309 Berlin

Die Netzwerkagentur bietet in Kooperation mit der Ideal eG Raum für ein Hausgemeinschaftsprojekt in Lichtenrade. Ein Objekt der Genossenschaft Ideal eG in der Naharyastraße wird gerade grundlegend saniert und bietet daher Platz für ein neues Projekt. In einem Geschosswohnungsbau sind in direkter räumlicher Nähe ca. 20 Wohnungen mit 1 1/2 bis 2 2/2 Zimmern zu vergeben.

Nach einem ersten Interessententreffen gibt es nun einen Besichtigungstermin am 30.05.2012 um 16 Uhr in der Naharyastraße 40. Herr Hein von der Genossenschaft wird uns durch das Objekt führen und Frau Redlich vom Idealisten eV steht für Fragen zum Mitgliedertreff zur Verfügung.

Um Anmeldung unter Tel.: 030 / 690 81–777 oder beratungsstelle@stattbau.de  wird gebeten.

eXkursionen 2012

Logo_eXkursionen

von Montag, den 21.05.2012 bis Freitag, den 25.05.12 organisiert die Netzwerkagentur GenerationenWohnen wieder eXkursionen12 in Berliner

Wohnprojekte und Baugruppen. Architekten, Projektentwickler oder die Bewohner selbst werden ihr jeweiliges Projekt vorstellen und Ihre Fragen beantworten.

Wir laden Sie herzlich ein, die  aufgeführten Projekte mit uns zu besichtigen:

montag | 21.05.12

_ 17.00 Baugemeinschaft Weißenseeer Spitze | Treffpunkt: Lehderstr. 68, Berlin-Weißensee

_ 18.30 Baugemeinschaft Görschstr./Brehmestr. | Treffpunkt: Görschstr. 17, Berlin-Pankow

 

dienstag | 22.05.12

_ 17.00 Baugemeinschaft sw40 | Treffpunkt: Scharnweber Str.40, Berlin-Friedrichshagen

_ 18.30 Baugemeinschaft 3xGrün | Treffpunkt: Görschstr. 48, Berlin-Pankow

 

mittwoch | 23.05.12

_ 17.00 Baugemeinschaft Sebastianstraße | Treffpunkt: Sebastianstraße 20, Berlin-Kreuzberg

_ 18.30 Baugemeinschaft Südwestsonne | Treffpunkt: Kinzigstr.29, Berlin- Friedrichshain


donnerstag | 24.05.12

_ 17.00 "Newtonprojekt" | Plusenergie-Wohnen | Treffpunkt: Ecke Abram-Joffe-Straße/ Newtonstraße Berlin-Adlershof

_ 18.30 Lebenstraum Johannisthal | Treffpunkt: Am Rundling, Berlin-Adlershof

 

freitag | 25.05.12

_ 16.00 Freitagscafe im Wohnprojekt Hoffmannstr. mit Führung & Lesung "Handbuch Baugemeinschaften"
Treffpunkt: Ecke Martin-Hoffmann-Str./ Fanny-Zobel-Str. Berlin-Alt Treptow

Bitte melden Sie sich für die jeweiligen eXkursionen bis spätestens 1 Tag vorher bei uns an. Den Flyer erhalten Sie hier.

beratungsstelle@stattbau.de | 030 690 81 777

 

Ideen Wirklichkeit werden lassen! Vom Ich zum Wir im Wohnumfeld

Frei nach dem Motto: „ Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!“ richtet sich der Workshop an Menschen, die für sich Handlungsoptionen erkunden wollen.

Zeiten:        21.04.12          10:00 – 12:30 Uhr      13:30  - 16:30 Uhr

                   22.04.12          10:00 – 12:00 Uhr      13:00  - 15:00 Uhr

Ort:            Seminarraum 10, im Umweltforum in der Auferstehungskirche,
               
   Pufendorfstraße 11, 10249 Berlin

In den zwei Tagen werden Sie gemeinsam und alleine angeleitete Schritte gehen um mehr über Ihre persönlichen Bedürfnisse und Stärken zu erfahren.

Sie werden von anderen Teilnehmenden lernen und sich gegenseitig inspirieren, Neues erdenken aber auch Bewährtes neu entdecken, mehr über sich und Gruppen erfahren und  Möglichkeiten konkretisieren um Ihre persönliche Idee Wirklichkeit werden zu lassen.

Wir werden unter anderem ein kleines Themencafé „Vom Ich zum Wir zum Wohnumfeld“ gestalten.

In wertschätzenden Erkundungen (Appreciative Inquiry) werden Sie über Erfahrungen reflektieren. Der Markt der Ressourcen und Möglichkeiten bietet Ihnen eine Grundlage die Realisierung Ihrer Ideen zu entwickeln. Denn: „Es gibt nichts Gutes außer man tut es“

Mitzubringen:

  • Bereitschaft neue Wege zu gehen;
  • Schreibmöglichkeit um Gedanken, Ideen, Erkenntnisse schriftlich festhalten zu können
  • einen Beitrag für das Mittagsbuffet

 

Anmeldung:      beratungsstelle@stattbau.de oder 030 690 81 777

Mit Bettina Lobenberg im Auftrag der Netzwerkagentur GenerationenWohnen und mit freundlicher Unterstützung der Stiftung LEBEN IN BERLIN

Freitagscafe

„Wohnen in Gemeinschaft – Friede, Freude, Sonnenschein? Von den Mühen des alltäglichen Miteinanders“

Liebe Interessierte am gemeinschaftlichen und generationenübergreifenden Wohnen,
wir möchten Sie alle herzlich zu unserem nächsten Freitagscafé „Wohnen in Gemeinschaft – Friede, Freude, Sonnenschein? Von den Mühen des alltäglichen Miteinanders“ einladen.

Termin: Freitag, 30.03.2012, 16.00 – 18.00 Uhr
Ort: Neuen Mälzerei, Friedenstraße 91, 10249 Berlin


Das Freitagscafé im März wird sich mit dem gemeinschaftlichen Wohnen in der Praxis auseinandersetzen. Mit dem Einzug sind die BewohnerInnen erst einmal geschafft und haben das Gefühl für die nächsten Jahre genug
diskutiert zu haben. Aber Gemeinschaft funktioniert nicht automatisch, die Arbeit geht weiter. Wie das in den Projekten vonstattengeht, berichten und diskutieren:
Jörg Meyerhoff aus dem KlimaSolarHaus
Georg Harbrecht aus der Wönnichstraße 103
Karsten Kümmerle aus der Leuchtturm eG
Andrea Glänzel aus dem Lebens(t)raum Johannisthal
Die Moderation übernimmt Constance Cremer von der Netzwerkagentur GenerationenWohnen.

Wie immer wird genug Zeit für die Beantwortung von Fragen aus dem Publikum sowie für Austausch und Kennenlernen im Anschluss an das Programm eingeräumt.
Anmeldung und Nachfragen bitte über die Beratungsstelle Netzwerkagentur GenerationenWohnen,
Tel.: 030 69081 777, Email: beratungsstelle@stattbau.de, Internet: www.netzwerk-generationen.de


ACHTUNG! Das Thema unseres Freitagscafé „Baubiologie – das Cradle to Cradle-Konzept“ wird auf den
27.04.12 verschoben.

„Demenz, kann mich das auch betreffen?“

Wann : 20.3.2012 |  16.00 – 18.00 Uhr

Ort:      Waldsassenerstr. 40 a  12279 Berlin

Im:       Nachbarschafts – und Selbsthilfezentrum

 

Veranstaltet durch die Alzheimergesellschaftberlin e.V. mit Fr. Matter als Referentin

Veranstalter: | Seniorentreff Marienfelde ejf. gAG

Anmeldung bei Gisela Kalbfleisch | Telefon: 030 / 71093213
E-Mail: seniorentreff-marienfelde@ejf.de | Web: www.ejf.de

Freitagscafé: Generationsübergreifende inklusive Wohnprojekte für Menschen mit und ohne Behinderung

Termin: Freitag, 24.02.2012, 16.00 – 18.00 Uhr
Ort: Nachbarschaftsheim Schöneberg, Holsteinische Str. 30, 12161 Berlin

Gegen Aussonderung und für ein Leben in Vielfalt! - Neue Initiative sucht weitere Interessierte Birgit Domes und Ingrid von Randow stellen ihre Ideen für ein generationsübergreifendes inklusives Wohnprojekt für Menschen mit und ohne Behinderung jeden Alters vor: „Ausgangspunkt ist, dass ihre behinderten Töchter und ggf. auch andere Menschen mit Behinderung und Unterstützungsbedarf ein Leben „so normal wie möglich“, in Nachbarschaft zu Menschen ohne Behinderung und in räumlicher Nähe zu ihren Angehörigen führen können sollen. Darüber hinaus möchten die Frauen eine Wohnperspektive für ihr eigenes Alter entwickeln. Unter der Leitidee, gesellschaftlicher Ausgrenzung und Isolierung vorzubeugen und in gutem nachbarschaftlichem Kontakt miteinander zu leben, soll das Projekt ein Zusammenleben von Menschen unterschiedlichen Alters in unterschiedlichen Wohnungsgrößen und Lebensformen (Singles, Paare, Familien und WG’s) realisieren. Die evtl. notwendigen Unterstützungsleistungen für die Menschen mit Behinderung und/oder Pflegebedarf werden dabei durch professionelle Dienstleister erbracht. Kontakt zur Hausgemeinschaft kann durch normale nachbarschaftliche Begegnungen sowie ggf. auch geplante Gemeinschaftsaktivitäten entstehen. Keinesfalls soll für die nichtbehinderten BewohnerInnen eine einseitige Verpflichtung bestehen, sich um die Menschen mit Behinderung „kümmern zu müssen“. Wenn jedoch nachbarschaftlicher Kontakt auf freiwilliger gegenseitiger Basis entsteht, ist das zu begrüßen. Zu klären ist, durch welche Organisationsform die Nachhaltigkeit und der Fortbestand des Projekts gesichert werden können.“ Zu diesem Freitagscafé werden weitere Referenten eingeladen, die über das Thema Inklusion sprechen werden.

Für Nachfragen melden Sie sich bitte bei der Netzwerkagentur GenerationenWohnen: Tel.: 69081 777, Mail: beratungsstelle@stattbau.de  

Tagung des SILQUA-PROJEKTES: „GUT LEBEN IM (HOHEN) ALTER“

Termin: Donnerstag, 16.02.2012, 08.30 – 18.00 Uhr
Ort: Fachhochschule Potsdam, Friedrich-Ebert-Str. 4, 14467 Potsdam

Adieu späte Freiheit?
Altern in Zeiten von Aktivierung, Selbstmanagement und gesellschaftlicher Indienstnahme
In drei praxisorientierten Workshops und einem Forum zu zwei Vorträgen werden die Arbeit der Älteren und das Engagement für andere im Gemeinwesen beleuchtet. Die Workshops laufen unter den Titeln: „Anerkennungskultur: Anspornende Würdigung ehrenamtlichen Engagements“, „Selbstorganisation: Das Zusammenspiel in selbst initiierten Projekten“ sowie „Menschen nachhaltig aktivieren: Sisyphusarbeit“. Die Tagung richtet sich an alle, die sich beruflich oder persönlich mit der Lebensphase Alter, den Fragen der Selbst- und Fremdaktivierung, dem Spannungsfeld Selbstverwirklichung und gesellschaftliche Verpflichtung zum ehrenamtlichen Engagement im Alter auseinandersetzen. Die Teilnahmegebühr beträgt 10 € (für Aktive aus den beiden Projektregionen ist der Eintritt frei). Um Anmeldung wird bis zum 31.01.2012 schriftlich oder per Mail gebeten.

Weitere Informationen erhalten Sie beim SILQUA-Projekt „Gut leben im (HOHEN) Alter“, Tel.: 0331- 580 1122 (-1166), Internet: www.nachbarschaft-und-altern.de , E-Mail: silqua@fh-potsdam.de

Gemeinschaften bauen. Veränderte Gesellschaft - neue Wohnformen – Fachtagung

Termin: 09.02.2012
Veranstaltungsort: Schader-Forum, Goethestraße 2, 64285 Darmstadt

Die Fachtagung wird organisiert und durchgeführt durch die Akademie der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen (AKH) zusammen mit der Schader-Stiftung und dem Wohnbund. Folgende Themengebiete werden im Fokus der
Veranstaltung stehen:
- einen Blick auf die gesellschaftlichen Veränderungen und ihre Auswirkungen
- Beispiele gemeinschaftlichen Bauens im Neubau und im Bestand
- Einsichten in die Arbeitsweisen der Architekten und Projektentwickler, die mit Gruppen planen und bauen
- Überlegungen zu den Standardisierungsmöglichkeiten des Wohnungsbaus für Gruppen
- Diskussion und Austausch zu architektonischen Fragen des gemeinschaftlichen Wohnens
Die Fachtagung richtet sich an Architekten, Stadtplaner und Projektentwickler sowie an weitere Interessierte.

Weitere Informationen, das gesamte Programm sowie das Anmeldungsformular erhalten Sie unter:
http://www.wohnbund.de/images/aktuelles/schader_ein.pdf

Fortbildungsangebote zum gemeinschaftlichen Wohnen in Niedersachsen

Termin: Mittwoch, 08.02.2012, 10.00 – 16.00 Uhr
Ort: Haus der Region, Hildesheimer Str. 20, 30169 Hannover

„Wer zur Miete wohnen will und daher einen Investor braucht.“
Zu diesem Thema lädt das Niedersachsenbüro „Neues Wohnen in Alter“ zu seiner ersten von insgesamt drei Fortbildungsveranstaltung über die Organisationsformen von gemeinschaftlichem Wohnen ein. Vertieft werden hier die ersten Schritte für ein gemeinschaftliches Wohnprojekt zur Miete sowie die Kooperation mit den Investoren bzw. Vermietern. Außerdem werden Best Practice Beispiele aus Niedersachsen präsentiert.

Die Teilnahmegebühr beträgt: € 49. Um Anmeldung wird bis spätestens zwei Wochen vor der Veranstaltung gebeten.
Ansprechpartner ist Frau Anke Tholen, Tel.: 0511/ 388 28 96, Mail: info@neues-wohnen-nds.de 

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.neues-wohnen-nds.de/termine-und-aktuelles/

Jour Fixe vom SWA e.V. - Austausch- und Informationstreffen für Angehörige von Menschen in ambulant betreuten Wohngemeinschaften

Termin: Dienstag, 07.02.2012, 17.00 - 19.00 Uhr
Ort: Sozial-kulturelle Netzwerke casa e.V., Moritzstr. 2, 13597 Berlin-Spandau

Der SWA e. V. hat sein Angebot an Jour Fixe-Veranstaltungen, d. h. Vernetzungstreffen für Angehörige und rechtliche BetreuerInnen von Menschen mit Demenz in Wohngemeinschaften in Kooperation mit Partnern ausgeweitet. Dieses Jahr werden monatlich offene Austauschtreffen in wechselnden Veranstaltungsorten stattfinden.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Treffen sind kostenfrei.

Weitere Informationen erhalten Sie unter Tel.: 030/85 40 77 18 und im Internet: www.swa-berlin.de

Stammtisch „Mehr Generationen wohnen!“

Termin: Sonntag, 05.02.2012, 15.30 – 17.00 Uhr
Ort: Kreativhaus Mitte, Fischerinsel 3, 10179 Berlin

Der nächste Stammtisch ist bei uns im KREATIVHAUS am 05. Februar 2012, wie immer von 15.30 – 17.00 Uhr, anschließend ist noch bis 18.00 Uhr Gelegenheit, sich in kleineren Gruppen in unserem Cafè CoCo zum Klönen, Austauschen und Verabreden zusammen zu setzen.

Anbindung: U-Bahnhof U2: Märkisches Museum ca. 7 Min. Fußweg, Busse: 147, 248, U8 und S-Bahn: Jannowitzbrücke, ca. 10-15 Min. Fußweg

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.kreativhaus-berlin.de/

Bauen für die Gemeinschaft-Genossenschaftliche Entwicklungslinien in Berlin

Veranstaltungsort: Frauenzentrum Paula Panke, Schulstraße 25, 13187 Berlin
Termin: Donnerstag, 12.01.2012, ab 19:00 Uhr

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Dach überm Kopp – alternative Wohnformen für Frauen“ wird der Vortrag „Bauen für die Gemeinschaft – Genossenschaftliche Entwicklungslinien in Berlin anlässlich des Jahres der Genossenschaften“ mit
Barbara von Neumann-Cosel (Genossenschaftsforum e.V.) stattfinden. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit, Fragen zu genossenschaftlichem Wohnen in Berlin zu stellen.

Moderation: Eva Gerlach
Weitere Informationen und Kontakt: Eva Gerlach (Koordinatorin/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit), Frauenzentrum Paula
Panke, Schulstraße 25, 13187 Berlin, Tel.: 49-030-480 99 846, www.paula-panke.de

Symposium: Wohnung für das Existenzminimum

Termin: Samstag, 10.12.2011 ab 19 Uhr und Sonntag, 11.12.2011 von 13-21 Uhr

Ort: HAUEINS, Hebbel am Ufer, Stresemannstraße 29, 10963 Berlin

Berlin steht im Mittelpunkt des Auftaktabends: Am Samstag ab 19 Uhr sprechen
u.a. Marco Clausen (Prinzessinnengarten), Tim Edler (realities:united) und
Christian Schöningh (Die Zusammenarbeiter) über Möglichkeiten für ein
kulturell und sozial durchmischtes Leben. Im Anschluss gibt es einen Imbiss
und Getränke.

Der Sonntag ist international ausgerichtet und lädt von 13 bis 21 Uhr zu
Vorträgen und Diskussionen in englischer Sprache ein: „Self-Construction and
Social Empowerment“ (mit Diébo Francis Kéré, Fernando García-
Huidobro/Elemental, Chile u.a.), „Building on the Existing“ (Anne Lacaton,
Arno Brandlhuber, Rainer Hehl/ETH Zürich u.a.) sowie „Spaces for the
Collective“ (u.a. mit Alfredo Brillembourg/Urban Think Tank, Caracas; Pier
Vittorio Aureli/AA, London; Jacob van Rijs/MVRDV, Rotterdam).

Beide Veranstaltungen sind kostenfrei – um Anmeldung wird gebeten:

http://www.min2max.org/

Stammtisch „Mehr Generationen wohnen!“ im Kreativhaus Mitte

Termin: 04.12.2011 um 15.30 Uhr

Ort: Kreativhaus Mitte, Fischerinsel 3, 10179 Berlin

Ein offenes Treffen für Menschen mit Interesse am Miteinander aller Generationen und Ideen für gelingendes Gemein-schaftsleben. Hier können Sie: In netter Runde Gleichgesinnte verschiedener Generationen treffen, Projekte vorstellen und Informationen zu unterschiedli-chen Wohnformen und den bestehenden Berliner Projekten austauschen. Wie können wir - auch ohne Wohneigentum - gemeinsam und mit mehreren Generationen wohnen und leben? Mit von der Partie ist die "Netzwerkagentur Generatio-nenwohnen", die bei der Realisierung von Wohnprojekten hilft und vermittelt. Ab Januar 2012 rücken wir jeden Monat ein anderes Thema in den Vordergrund, Getränke und kleine Gerichte, Kaffee und Kuchen gibt es in unserem Café CoCo.

Der Stammtisch trifft sich jeden ersten Sonntag im Monat zwischen 15.30 und 17.00 Uhr im KREATIVHAUS, Theaterpädagogisches Zentrum und Kultur- und Begegnungsstätte, Fischerinsel 3, 10179 Berlin.

Anbindung: U-Bahnhof U2: Märkisches Museum ca. 7 Min. Fußweg, Busse: 147, 248, U8 und S-Bahn: Jannowitzbrücke, ca. 10-15 Min. Fußweg

5. Erfahrungsaustausch der Wohnprojekt-BeraterInnen

Termin: Freitag, 02.12.2011, 10.30 – 18.30 Uhr und Samstag, 03.12.2011, 09.00 – 17.00 Uhr

Ort: hoffmanns höfe, Heinrich-Hoffmann-str. 3, 60528 Frankfurt am Main

Methoden und Arbeitstechniken – ein Blick über den Tellerrand Der Erfahrungsaustausch der PraktikerInnen im Arbeitsfeld Gemeinschaftliches Wohnen bietet seit 2007 einmal im Jahr Gelegenheit zum Kennenlernen und zur Begegnung mit KollegInnen aus den verschiedensten beruflichen Zusammenhängen: Gruppenentwicklung und –begleitung, Planung und Architektur, Rechts- und Finanzierungsberatung sowie Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit. Das Seminar bietet mit „einem Blick über den Tellerrand“ eine Übersicht über verschiedene methodi-sche Ansätze, die bei Bedarf durch Hinweise auf vertiefende Fortbildungsangebote ergänzt wird.

Die Teilnahmegebühr beträgt: € 155,-- inklusive Übernachtung bzw. € 95,-- ohne Übernachtung.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an: jutta.kleinheisterkamp@stiftung-trias.de, Tel. 069-6706-100

Mittwochs in Mitte: Design für alle–Der Mensch als Maß der Dinge?

Termin: 30.11.2011 von 17.00 bis 19.00 Uhr

Ort: Nordbahnstraße 17, 13359 Berlin

Der sechste und letzte Termin der „Mittwochs in Mitte“ Diskussionsreihe befasst sich mit der Ausgestaltung und Nutzbar-machung unserer aller Lebenswelten. Das „Design für Alle“ oder „Design for All“ hat die nutzerfreundliche, nachhaltige und ökonomisch sinnvolle Gestaltung aller Lebensbereiche zum Ziel. Das Europäische Institut „Design für Alle“ in Deutschland e.V. (EDAD) fordert, dass die Umwelt, Produkte und Dienstleistungen so gestaltet sind, dass sie sicher, gesund, funktional, leicht verständlich und ästhetisch so-wohl anspruchsvoll als auch nachhaltig menschliche Vielfalt berücksichtigen und sich nicht diskriminierend auswirken. Und schlussendlich fordert auch die UN-Behindertenrechtskonvention die Umsetzung des „Design for all“. Welche Überlegungen zu diesen weitreichenden Zielen entwickelt wurden und werden, welche Probleme in einer schnellle-bigen Welt und Gesellschaft entstehen, und wie „alte“ und „neue“ Betroffenengruppen im „Design für Alle“ Berücksichti-gung finden, das sind Arbeitsfelder, in die wir an diesem Abend gerne Einblick nehmen.

Anmeldung bei: Greta Ziese, Tel.: 030 322 940 211, Email: g.ziese@mobidat.net

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.mobidat.net/?id=324

 

Stammtisch in Zehlendorf im Mittelhof

Termin: 28.11.2011 um 19.00 -21.00 Uhr

Ort: Villa Mittelhof, Königsstraße 42 – 43, in 14163 Zehlendorf

Die Gruppe „gemeinsam wohnen in Steglitz-Zehlendorf“ trifft sich jeden 2. und 4. Montag im Monat. Ziel der regelmäßigen Treffen ist es, Menschen, die am generationsübergreifenden und gemeinschaftlichen Wohnen in Zehlendorf Interesse haben, zusammen zu bringen und die Gruppenbildung zu unterstützen.

Ansprechpartnerin der Gruppe ist Frau Bettina Zey, Tel.: 030 80197514 Weitere Informationen finden Sie unter www.mittelhof.org

Freitagscafé wieder in der Neuen Mälzerei

Termin: 25.11.2011 von 16.00 -18.00 Uhr

Ort: Neue Mälzerei, Friedensstrasse 91, 10249 Berlin

Zum Abschluss des Jahres soll das Schwerpunktthema dieses Freitagscafés wieder gemeinschaftliches Wohnen zur Miete sein.

Karl Niemann von allpha 60 wird sich und das Konzept von Allpha60 vorstellen und Sie auf eine Zeitreise mitnehmen: Lebens- und Wohnvisionen > Die nächsten Jahre, kurz nach 2015: - Neues Bewusstsein bei den jungen Alten ''Generation allpha'' - Das Lebensgefühl im Alter ist nicht mit dem Kalenderalter gleichzusetzen. - Der Zug zu einem ''Stück Stadt'' - Die Dienste der anderen und der eigene Dienst am anderen - Das Bedürfnis nach Wohnen mit anderen: Mehrgenerationenwohnen, Wohnen für Hilfe u.a. - Neues Wohnen an einem Strang: ''4 im Viertel“ Umfeld/Leben/Wohnen/Haushalt Alan Heck stellt das Konzept „Ringparken“ vor.

Alan Heck möchte ein ständiges Angebot für Leute schaffen, die zusammen wohnen möchten. Und zwar soll das Haus jeweils neu gebaut werden. Der Bau wird entweder von den Bewohnern selbst bezahlt (Eigenleistungen sind möglich) oder von selbst geworbenen Investoren / Kapitalanlegern finanziert. Jeder, der nicht selbst kaufen kann, aber gern einziehen möchte, sucht seinen eigenen Kapitalanleger. Dabei wird er/sie unterstützt. Man lebt gemeinschaftlich, man teilt sich das eine oder mehrere Wohnzimmer, 2 Küchen, KFZ Werkstatt / Atelier, Studio etc. Zielgruppe sind Singels, Paare, mit und ohne Kinder, Jung und Alt. Aktivitäten: regelmäßige Treffen, gemeinsame Abende, Ausflüge (aus: www.wohnportal-berlin.de)

Daran anschließend werden wir das diesjährige Freitagscafejahr mit einer kleinen Überraschung verabschieden.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die Netzwerkagentur GenerationenWohnen: Tel.: 69081 777, Mail: beratungsstelle@stattbau.de <<

Wohnen bleiben im Kiez

Termin: 12.11.2011 um 09.30 – 16.30 Uhr im Rathaus Schöneberg, BVV-Saal/ Brandenburghalle, John-F.Kennedy-Platz, 10829 Berlin

Das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg lädt in Kooperation mit der Netzwerkagentur GenerationenWohnen ein: Im Rahmen des Projektes "Demografischer Wandel" sind im Jahr 2011 im Bezirk mehrere Informationsveranstaltungen zum Thema „Mehrgenerationenwohnen, altersgerechte und gemeinschaftliche Wohnformen“ in Kooperation mit der Netz-werkagentur GenerationenWohnen geplant.

Am 12.11.2011 findet eine Informationsveranstaltung und – börse im Rathaus Schöneberg statt, in der neben Vorträgen und einer Podiumsdiskussion auch eine Art „Marktplatz“ geplant ist, auf dem sich die Besucher an kleinen Tischen austau-schen und kennenlernen und sich im Rahmen einer Ausstellung weiter informieren können. Außerdem besteht die Möglich-keit, sich im Rahmen einer Exkursion ein nahe gelegenes Modellvorhaben vor Ort anzusehen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die Beratungsstelle Netzwerkagentur GenerationenWohnen, Tel.: 030 69081 777,

Email: beratungsstelle@stattbau.de

Internet: http://www.netzwerk-generationen.de

 

eXkursionen 2011 - Netzwerkagentur unterwegs

Wie in den vergangenen Jahren organisiert die Netzwerkagentur GenerationenWohnen auch 2011 eXkursionen in Berliner Wohnprojekte und Baugruppen.

Wir laden Sie herzlich ein, folgende Projekte mit uns zu besichtigen:


montag | 24.10.11
_ 16.30 Beginenwerk
Wohnprojekt Müggelstraße
Treffpunkt: Müggelstraße 21, Berlin-Friedrichshain


dienstag | 25.10.11
_ 18.00 Baugruppe BIG YARD
Treffpunkt: Zelterstraße 5, Berlin-Prenzlauer Berg


_ 17.30 Baugruppe Schmollerplatz
Treffpunkt: Schmollerplatz 1, Berlin-Alt Treptow


mittwoch | 26.10.11
_ 17.00 Stadtquartier "Möckernkiez" eG
Treffpunkt: Yorckstraße 62, Berlin- Kreuzberg


_ 17.00 Baugemeinschaft Südwestsonne
Treffpunkt: Scharnweberstr. 45, Berlin- Friedrichshain


donnerstag | 27.10.11
_ 17.00 Baugruppenprojekt "Am Urban"
Treffpunkt: Grimmstraße 10, Berlin-Kreuzberg


_ 17.00 Baugruppe Sebastianstraße
Treffpunkt: Sebastianstraße 20, Berlin-Kreuzberg


Eine eXkursion dauert erfahrungsgemäß in etwa 1 Stunde.

Die eXkursionen sind wie immer kostenfrei, um Anmeldung bei der Netzwerkagentur GenerationenWohnen wird gebeten:
Tel_ 030 690 81 777 oder Email_  beratungsstelle@stattbau.de

 

Der Flyer steht hier zum Download bereit.

Freitagscafé: Gesetzliche Regelungen zu Wohnen und Betreuung

Im nächsten Freitagscafé am 26.08.2011, von 16.00 bis 18.00 Uhr in der Seniorenfreizeitstätte Stierstraße 20a in Berlin Friedenau werden zwei Vertreterinnen der Verbraucherzentrale Berlin das Themenfeld Wohnen und Betreuung und die damit verbundenen gesetzlichen Regelungen, namentlich das Wohn- und Betreuungsvertragsgesetz sowie das Wohnteilhabegesetz beleuchten.

Mit der BVG erreichen Sie die Seniorenfreizeitstätte problemlos: 10-15 Min. Fußweg vom U- und S-Bahnhof Innsbrucker Platz oder mit dem Bus M48 oder M85 bis Rathaus Friedenau

Anmeldung und Nachfragen bitte über die Beratungsstelle Netzwerkagentur GenerationenWohnen, Tel.: (030) 69081 777, Email: beratungsstelle@stattbau.de , Internet: http://www.netzwerk-generationen.de/  

Öffentliches Treffen der Baugruppe Moabit

Am Samstag, den 13. August 2011 findet um 14:00 Uhr ein öffentliches Treffen zum Kennenlernen der Baugruppe Moabit statt.
Hierzu sind Interessenten und deren Familienmitglieder ganz herzlich eingeladen.
Treffpunkt ist am Grundstück in der Bandelstraße 26-27. Dort können alle Fragen rund um das Grundstück und das Projekt gestellt werden. Wir werden diese nach aktuellem Stand beantworten.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website www.baugruppe-moabit.de  

FreitagsCafé und Projektvorstellung

Das FreitagsCafé am 24.06.2011 um 16:00 Uhr findet dieses Mal im Kuppelsaal der Neuen Mälzerei, Friedensstraße 91 in 10249 Berlin statt.

Wir wollen wieder auf vielfachen Wunsch eine kleine Wohnprojektebörse durchführen.

Wohnprojekte, die noch Baufrauen und -herren suchen, können sich, ihr Projekt und ihre Anforderungen vorstellen. (Beamer, Leinwand und Laptop sind vorhanden.) Die Projektvorstellung sollte im Schnitt nicht länger als zehn Minuten dauern. Baugemeinschaften, die sich vorstellen möchten, bitten wir sich bis zum 18.06.2011 bei der Netzwerkagentur GenerationenWohnen zu melden, damit wir den Ablauf planen können.

Interessenten, die sich für Baugruppen oder Wohngruppen interessieren und Mitstreiterinnen  und -streiter suchen, können sich ebenfalls vorstellen.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an die Beratungsstelle Netzwerkagentur GenerationenWohnen, Tel.: 030 69081 777, Email: beratungsstelle@stattbau.de

Freitagscafé „Wohnen bleiben im Kiez - MehrgenerationenWohnen“ in Mariendorf

Das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg lädt in Kooperation mit der Netzwerkagentur GenerationenWohnen ein:
Im Rahmen des Projektes "Demographischer Wandel" sind im Jahr 2011 im Bezirk mehrere Informationsveranstaltungen zum Thema „Mehrgenerationenwohnen, altersgerechte und gemeinschaftliche Wohnformen“ in Kooperation mit der Netzwerkagentur GenerationenWohnen geplant.

Unter dem Motto „Wohnen bleiben im Kiez – Mehrgenerationenwohnen“
wird das nächste Freitagscafe der Netzwerkagentur GenerationenWohnen am 27.05.2011 um 16:00 bis 18:00 Uhr in der Seniorenfreizeitstätte im Rudolf-Wissell-Haus, Alt-Mariendorf 24-26 in 12107 Berlin zum Thema „Pflege und Wohnen“ stattfinden.

Zuerst wird die Diplom Gerontologin, Frau Ariane Rausch, in ihrem Vortrag u.a. auf die Problematik der Finanzierbarkeit von Pflege eingehen.
Im Anschluss daran werden die Geschäftsführerinnen des Ambulanten Pflegedienstes Albrecht & Zuehlke GmbH den Bogen zwischen den Themen selbstbestimmtes gemeinschaftliches Wohnen und ganzheitliche Pflege schlagen.

Danach besteht die Gelegenheit bei Kaffee und Kuchen in einem kleinen Kreis ins Gespräch zu kommen, offene Fragen zu klären und einander näher kennen zu lernen.

Anmeldungen werden erbeten unter der Telefonnummer 70072339 oder 90277-8756.

Besichtigungsreihe: Baugruppenprojekte in Berlin des NBBA

„Die gemeinsame Ausstellung „auf.einander.bauen“ 2007 im Deutschen Architekturzentrum DAZ, welche einen Überblick über aktuelle Baugruppenprojekte in Berlin zum Gegenstand hatte, gab den Anstoß zur Gründung des Netzwerk Berliner Baugruppenarchitekten e. V., NBBA. Das Netzwerk wurde von vielen der damals ausgestellten Architekturbüros gegründet und besteht nun bereits im fünften Jahr. Ziel des Netzwerkes war und ist die Förderung und Optimierung von Baugruppenprojekten, deren Organisation und Qualitätssicherung und, nicht zuletzt, die kritische Auseinandersetzung mit der eigenen Arbeit.
In den vergangenen zwei Jahren lag der Fokus der Netzwerkarbeit auf der Untersuchung und Organisation größerer Baugruppenprojekte, damit zusammenhängend auf der Fragestellung, welchen Anforderungen diese im Verhältnis zur Stadt erfüllen sollten und müssen. Zwischenzeitlich wurden mehrere größere Standorte durch Mitglieder des NBBA entwickelt und fertiggestellt.

Anlass für uns, einige dieser Projekte der interessierten Öffentlichkeit im Rahmen der „Besichtigungsreihe Baugruppenprojekte in Berlin“ am Freitag, den 27.05. vorzustellen:

12:00 Uhr: Wohnen am Weissensee, Albertinenstraße 9, 13086 Berlin
- Führung durch / Diskussion mit: Julia Dahlhaus (dmsw), Frank Arnold (Arnold und Gladisch Gesellschaft von Architekten mbH) und Petra Kuczmarski (büro 1.0)


14:00 Uhr: Big Yard, Zelter Straße 5-11, 10439 Berlin
- Führung durch / Diskussion mit: Sascha Zander (zanderrotharchitekten)“

Nähere Informationen: Netzwerk BBA, Belziger Straße 25, 10823 Berlin, info@netzwerk-bba.de , www.netzwerk-bba.de

Liegenschaftsfonds als Stadtentwickler: Welche Neuausrichtung braucht die Liegenschaftspolitik?

Termin: Podiumsdiskussion am 23.05.2011 von 18:30 bis 21:00 Uhr
Ort: FORUM Factory, Besselstraße 13-14, 10969 Berlin
Die Vergabe und Entwicklung von öffentlichen Liegenschaften ist eines der effektiven Instrumente der Steuerung und Gestaltung von Stadtentwicklung. Jedoch steht die Praxis des Berliner Liegenschaftsfonds in der Kritik, sich in der Regel am Verwertungsprinzip zu orientieren und nachhaltigen Entwicklungen wenig Raum zu geben. Das Berliner Abgeordnetenhaus hat erste Schritte zur Neuausrichtung der Liegenschaftspolitik eingeleitet. Die Veranstaltung stellt Erfahrungen und Möglichkeiten einer neuen Liegenschaftspolitik zur Diskussion. Mit einem Vortrag von Prof. Dr. Benjamin Davy (Lehrstuhl für Bodenpolitik TU-Dortmund).
Weitere Podiumsgäste:
– Prof. Arno Brandlhuber (Brandlhuber b&k+, Berlin, Professor für Architektur und Stadtforschung Akademie der Bildenden Künste Nürnberg)
– Constance Cremer (Stattbau Berlin)
– Holger Lippmann (Geschäftsführer Liegenschaftsfonds Berlin)
– Dr. Franz Schulz (Bezirksbürgermeister Friedrichshain-Kreuzberg)

Moderation: Florian Schmidt (AK Nachhaltige Stadtentwicklung des Bildungswerk Berlin)
Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldung unter stadtpolitik@bildungswerk-boell.de

Planungswerkstatt KuKQ – ehemaliger Blumengroßmarkt

Termin: 20. Mai von 10:00 bis 18:00 Uhr
Ort: FORUM Factory, Besselstraße 13-14, 10969 Berlin
„Die seit langem angekündigte Planungswerkstatt zum "KuKQ - Kunst- und Kreativquartier am ehemaligen Blumengroßmarkt" findet nun am 20. Mai von 10:00 bis 18:00 statt.
Ziel der Planungswerkstatt ist die Weiterentwicklung des KuKQ-Konzeptes und die Ausarbeitung von Umsetzungsstrategieen in Bezug auf: - Vergabeverfahren für Liegenschaften um den ehem. Blumengroßmarkt - Vertiefung und Qualitätssicherung des Gesamtkonzeptes eines "Kunst- und Kreativquartiers" - Integration des KuKQs in die Südliche Friedrichstadt“
Wir bitten um Anmeldung bis 18. Mai unter info@kreativ-quartier-berlin.de 

Weitere Informationen auf der Webseite des Kreativquartiers unter:
kreativ-quartier-berlin.de      

Soziale Mieten- und Wohnungspolitik – Diskussionsveranstaltung

Termin: 17. Mai von 18:00 bis 21:00 Uhr
Ort: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Haus am Köllnischen Park 3, 10179 Berlin, Rittersaal (Raum 306)
„Seit 2007 steigen in Berlin die Mietpreise ebenfalls spürbar an. Die Einkommensentwicklung hält jedoch mit den Mietsteigerungen nicht mit. Die Verdrängung aus Sozialwohnungen wie in der Fanny-Hensel-Siedlung, die aus der Förderung herausfallen, schafft zusätzliche Probleme. Ziel der Tagung ist es, aus den Erfahrungen in München und Hamburg zu lernen und Schlussfolgerungen für eine zukünftige Mieten- und Wohnungspolitik in Berlin zu ziehen. Mit: Dr. Tobias Behrens (Geschäftsführer der STATTBAU Hamburg GmbH) Andreas Otto (Bau- und wohnungspolitischer Sprecher, Berliner Abgeordnetenhausfraktion von Bündnis 90/Die Grünen) Wilhelm Pirzer (Landeshauptstadt München, Kommunalreferat) Moderation: Susanne Jahn (Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung, AK Nachhaltige Stadtentwicklung)“
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

Nähere Informationen unter: http://www.bildungswerk-boell.de/web/125.html

11. Stammtisch „GenerationenWohnen Mitte“ im Kreativhaus

Am Sonntag, dem 08.05. findet von 15:30 bis ca. 17.30 Uhr der 11. offene Stammtisch „GenerationenWohnen Mitte“ im Kreativhaus Mitte statt.

Das Angebot der Netzwerkagentur gemeinsam mit dem Kreativhaus ist neben dem Freitagscafe eine feste Veranstaltung, jeden ersten Sonntag im Monat, zum generationenübergreifenden Wohnen in Berlin.

Veranstaltungsort des Stammtisches:
Mehrgenerationenhaus Berlin Mitte, KREATIVHAUS e.V., Fischerinsel 3, 10179 Berlin, Tel.: 030-2380913, Email: mgh@kreativhaus-tpz.de
Bei weiteren Fragen zum Stammtisch wenden Sie sich bitte an die Beratungsstelle Netzwerkagentur GenerationenWohnen, Tel.: 030 69081 777, Email: beratungsstelle@stattbau.de , Internet: http://www.netzwerk-generationen.de

Preisgericht Architekturwettbewerb Möckernkiez

Das Preisgericht wählte am 09. Februar 2011 fünf Architekturbüros aus und empfiehlt der Möckernkiez eG diese Büros mit der weiteren Planung zu beauftragen:
Baumschlager-Eberle, Rolf Disch Solar Architektur, Roedig.Schop Architekten GbR und Schulte-Frohlinde Architekten sowie außerhalb des Wettbewerbs Baufrösche Architekten GmbH.

Die Beurteilungskriterien für die neun eingereichten Entwürfe waren:
1. die  stadträumliche Qualität / die Baukultur (Behandlung der Nahtstellen zu den Nachbarstrukturen, Vielfalt der Gebäudetypen, Funktionalität und Flexibilität der Wohnungstypen, Architektonische Qualität der Gebäude und Umsetzung der Barrierefreiheit),
2. Ökologie und Nachhaltigkeit und
3. Ansätze zum kostensicheren und kostengünstigen Bauen.

Für die Moderation sowie die Vorprüfung war die Netzwerkagentur GenerationenWohnen verantwortlich.
Das gesamte Protokoll zum Preisgericht folgt in Kürze auf diesen Seiten.

8. Stammtisch "GenerationenWohnen Mitte"

Am Sonntag, den 06.02. findet von 15:30 bis ca. 17.30 Uhr der 8. offene Stammtisch „GenerationenWohnen Mitte“ im Kreativhaus Mitte statt.

Das Angebot der Netzwerkagentur gemeinsam mit dem Kreativhaus ist neben dem Freitagscafe eine feste Veranstaltung, jeden ersten Sonntag im Monat, zum generationenübergreifenden Wohnen in Berlin.

Veranstaltungsort des Stammtisches:
Mehrgenerationenhaus Berlin Mitte, KREATIVHAUS e.V., Fischerinsel 3, 10179 Berlin, Tel.: 030-2380913,
Email: mgh@kreativhaus-tpz.de
Bei weiteren Fragen zum Stammtisch wenden Sie sich bitte an die Beratungsstelle Netzwerkagentur GenerationenWohnen, Tel.: 030 69081 777, Email:beratungsstelle@stattbau.de, Internet: http://www.netzwerk-generationen.de

Freitagscafe

Nächstes Freitagscafé „Gemeinsam Bauen und Wohnen im neuen Jahr“


Veranstaltungsort: Kuppelsaal, Neue Mälzerei, Friedensstraße 91, 10249 Berlin
Termin: Freitag, 28.01.2011, von 16 Uhr bis 18.00 Uhr


Am 28.01.11 wird es im Freitagscafé um das Gemeinsame Bauen und Wohnen im neuen Jahr gehen. Wir möchten dabei inhaltlich den Bogen spannen, zwischen Wohnprojekten in der Planungs-/Bauphase und Gruppen, die bereits gemeinsam wohnen. Dazu werden Dipl.-Juristin Anna Albers und Karl Niemann, Initiator der allpha-Moderationsstellen "allphaMod", in einem Gespräch das Thema „Wenn das Zusammenleben klappt - WOHNEN und MEDIATION“ erörtern. Im Anschluss stellen sich verschiedene Wohnprojekte in der Planungs-/Bauphase in einer kleinen Projektbörse vor.


Weitere Nachfragen bitte über die Beratungsstelle Netzwerkagentur GenerationenWohnen, Tel.: 030 69081 777,  beratungsstelle(at)stattbau.de

7. Stammtisch in Mitte

09.01.2011 von 15:30 bis ca. 17.30 Uhr im Kreativhaus Mitte 


Das Angebot der Netzwerkagentur gemeinsam mit dem Kreativhaus ist neben dem Freitagscafe eine feste Veranstaltung, jeden ersten Sonntag im Monat, zum generationenübergreifenden Wohnen in Berlin. Hier werden z.B. Modelle wie das „Einsickern“ in bestehende Wohnanlagen diskutiert. Es gibt Zeit und Gelegenheit sich in entspannter Atmosphäre kennenzulernen und auszutauschen.


Veranstaltungsort des monatlichen Stammtisches:
Mehrgenerationenhaus Berlin Mitte, KREATIVHAUS e.V., Fischerinsel 3, 10179 Berlin, Tel.: 030-2380913 | Email: mgh@kreativhaus-tpz.de

Bei weiteren Fragen zum Stammtisch wenden Sie sich bitte an die Beratungsstelle Netzwerkagentur GenerationenWohnen,
Tel.: 030 69081 777, Email: beratungsstelle@stattbau.de 

eXkursionen und EXPERIMENTDAYS10

Mittwoch, 27.10
_ 17.00
Wohnprojekt Wönnichstraße 103,
Treffpunkt: Piekfeiner Laden, Wönnichstraße 103, Berlin-Lichtenberg, http://www.woennich.de/

_ 17.00 Wohnprojekt Leuchtturm e.G.,
Treffpunkt: Pappelallee 43, Berlin-Prenzlauer Berg, www.gemeinschaftliches-wohnen-im-leuchtturm.de/

Donnerstag, 28.10
_ 16.00
Baugruppenprojekt Hoffmannstraße 2-7,
Treffpunkt: ArGe Keinert-Büsching, Hoffmannstraße 26, Berlin-Treptow, http://baugruppen-in-berlin.de/

_ 17.00 Baugruppe Schulze20,
Treffpunkt: Schulzestraße 20, Berlin-Pankow, www.baugruppe-schulze20.de

Architekten, Projektentwickler oder die Bewohner selbst werden ihr jeweiliges Projekt vorstellen und Ihre Fragen beantworten. Alle eXkursionen sind kostenfrei!

Den Flyer zu den eXkursionen gibt es hier
Bitte melden Sie sich per email oder telefonisch für die gewünschte(n)  eXkursion (en) an: beratungsstelle@stattbau.de (Betreff: eXkursionen) oder Tel.: 030 690 81 777

Die Netzwerkagentur wird ebenfalls an der Projektebörse der 10. Experimentdays am Samstag, den 30.10.2010 in der Forum Factory, Besselstraße 14, 10969 Berlin (Nähe ehemaliger Blumengroßmarkt) teilnehmen. An unserem Infostand heißen wir Sie herzlich willkommen und beraten bzw. informieren  Sie gerne rund ums Thema Gemeinschaftliches Wohnen.

Weitere Informationen zu den ExperimentDays10 und das vollständige Programm finden Sie unter www.experimentdays.de/exdays

"Vorbildliche Praxis 2010: Gesund im Alter – Selbstbestimmt wohnen und aktiv bleiben."

Der Kooperationsverbund Gesundheitsförderung bei sozial Benachteiligten und der BKK Bundesverband haben den Preis "Vorbildliche Praxis 2010: Gesund im Alter – Selbstbestimmt wohnen und aktiv bleiben." ausgeschrieben. Der Wettbewerb soll dazu beitragen, erfolgreiche Angebote und Projekte bekannter zu machen.
Für die drei Gewinner stellt der BKK Bundesverband jeweils ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro zur Verfügung. Grundlage für die Auswahl sind die Good Practice-Kriterien des Kooperationsverbundes. Mehr über die Good Practice-Kriterien erfahren Sie unter: www.gesundheitlichechancengleichheit.de/:good-practice 

Bis Montag, 1. November 2010 können sich Angebote und Projekte für den bundesweit ausgeschriebenen Preis bewerben.

Füllen Sie für Ihr Angebot einfach online den Fragebogen aus oder fordern Sie die Unterlagen in der Geschäftsstelle des Kooperationsverbundes an:

Kooperationsverbund „Gesundheitsförderung bei sozial Benachteiligten“ Koordination durch Gesundheit Berlin-Brandenburg
Ansprechpartner: Marco Ziesemer
Friedrichstraße 231, 10969 Berlin, Tel: 030 - 44 31 90 81, Fax: 030 - 44 31 90 63, Mail: ziesemer@gesundheitberlin.de
www.gesundheitliche-chancengleichheit.de

Planungsverfahren Möckernkiez

... geänderte Verfahrensunterlagen vom 25.08.2010 hier
... Fristverlängerung bis 03.09.2010

Aufgrund des Vorstandsbeschlusses der Möckernkiez e.G. vom 23.08.2010 wurde die Ausschreibung der Interessenbekundung zum Planungswettbewerb generationenübergreifendes Wohnen auf dem Baufeld Möckernkiez geändert.
Um Ihnen ausreichend Zeit für Veränderungen der Bewerbungsunterlagen zu geben, ist die Abgabefrist bis zum 03.09.2010 16.30 Uhr verlängert worden. Bereits eingereichte Unterlagen bleiben, wenn keine neuen Unterlagen eingereicht werden, als Interessenbekundung bestehen.
Wichtig für die Auswahl bleiben einschlägige Erfahrungen und Referenzprojekte in den Bereichen ökologisches und energieeeffizientes, barrierefreies und partizipatives sowie kostengünstiges Bauen.
Wir bitten eventuelle Unannehmlichkeiten aufgrund der notwendigen Veränderungen zu entschuldigen.


Rückfragen können Sie richten an: Fr. Cremer cremer@stattbau.de

Themenreihe: Alzheimer & Demenz - Was geht mich das an?

Die evangelisch-methodistische Christuskirche in der Richard-Sorge-Str. 15, 10249 Berlin-Friedrichshain organisiert in ihrer Themenreihe "Alzheimer & Demenz" drei interessante Veranstaltungen:

Dienstag, 14.9.2010 – 19 Uhr
Vortrag und Gespräch
Rosemarie Drenhaus-Wagner von der Alzheimer-Angehörigen-Initiative ist in unserer Kirche zu Gast. Es geht um die Auseinandersetzung mit einem angstbesetzten Thema: Was ist, wenn ein naher Angehöriger oder sogar ich selbst an Demenz erkranke? Wie kann man mit betroffenen Menschen umgehen? Über diese und andere Fragen wollen wir uns informieren und ins Gespräch kommen.

Dienstag, 21.9.2010 - 19 Uhr
Kino in der Kirche
- „Mein Vater“ (D 2003, 89 min)
Der preisgekrönte Spielfilm überzeugt nicht nur durch das brillante Charakterspiel von Götz George, der einfühlsam den dramatischen Persönlichkeitsverfall eines Alzheimer-Patienten darstellt. Thema des Filmes ist vor allem der Generationenkonflikt, der aufbricht, wenn die alten Eltern krank und verwirrt werden. Fragen wie: „Soll ich Mutter zu mir nehmen?“, „Muss der Vater ins Pflegeheim?“ erfordern Entscheidungen mit tiefgreifenden Folgen.

ab 21.8.2010
Fotoausstellung
- „Froh zu sein bedarf es wenig…“
Bilder alter Menschen von Sieghard Anger  

Christuskirche, Richard-Sorge-Str. 15, 10249 Berlin-Friedrichshain www.holzkirche.de

Workshop "Gemeinsam Wohnen im Alter" - Wie findet sich die richtige Gruppe dafür?

Der  Workshop richtet sich an Menschen, die eine Gruppe zum Gemeinsamen Leben im Alter starten möchten:

  • Welche Gruppe gebrauche ich?
  • Wie kann ich die Gruppenbildung unterstützen?
  • Welche Fragen und Herausforderungen werden sich der Gruppe stellen?
  • Wie organisiere ich eine Gruppe?

Erfahrungs- und handlungsorientiert werden Sie die ersten Schritte zur Gruppenbildung gehen. Ihr Ausgangspunkt werden Ihre persönlichen Bedürfnisse und Themen sein. Dadurch werden Sie die notwendige Orientierung für Ihre Suche nach der richtigen Gruppe erhalten.
Wir werden durch praktische und theoretische Konzepte die Kunst der Gruppenbildung erschließen. So werden Sie - hoffentlich - viele motivierende und tragfähige  Aspekte für Ihre Gruppe mitnehmen können.

Der workshop wird von Bettina Lobenberg geleitet, die seit 1988 in der Organisations- und Personalentwicklung tätig ist, davon 11 Jahre in leitenden Positionen. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind das Miteinander in und mit Unterschiedlichkeit (Diversity), Prozessbegleitung zur Selbstorganisation von (Groß)Gruppen und Teams, sowie Coaching und Supervision.

Termin/ Zeit: Samstag, 11. September von 14:00- 18:00 Uhr
Veranstaltungsort: SEKIS  Selbsthilfekontakt-und Informationsstelle, Albrecht-Achilles-Str. 65, 10709 Berlin-Wilmersdorf

Anmeldung bis 09.09.10 unter Tel. 8902 8532, Mo-Do 12-16 Uhr – Renate Boeck, SEKIS, oder e-mail: info@selko.de

Ausstellung „Berliner Einsichten – 20 Jahre Wohnen in der wiedervereinigten Hauptstadt“

Die Ausstellung „Berliner Einsichten – 20 Jahre Wohnen in der wiedervereinigten Hauptstadt“  wird vom 27. August – 31. Oktober 2010 in der Spandauer Str. 2 // S-Bahnhof Hackescher Markt gezeigt. Öffnungszeiten sind Montag bis Donnerstag: 10 – 17 Uhr und Freitag bis Sonntag: 10 – 20 Uhr. Der Eintritt ist frei!

Persönliche Exponate gewähren ungewöhnliche Einblicke in die Entwicklung des Wohnbestandes Berlins seit der Wiedervereinigung. Geschichten und Bilder der Mieterinnen und Mieter der beteiligten Wohnungsunternehmen veranschaulichen, wie unterschiedlich Wohnen in Berlin sein kann.

Als Veranstalter der Ausstellung möchten Mitgliedsunternehmen des Verbands Berlin- Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V., die Investitionsbank Berlin und die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung den Berlinerinnen und Berlinern Einsichten in die Leistungen und Anstrengungen der vergangenen 20 Jahre ermöglichen.

Weitere Informationen zur Ausstellung erhalten Sie unter: http://www.berlinereinsichten.de/de/