Quartier Eschengraben

Quartier Eschengraben

Foto: Christian Muhrbeck

Quartier Eschengraben

Unterstützt durch die Agentur AREA gründete sich 2007 die erste Pionier-Baugemeinschaft, um in einer ruhigen Anliegerstrasse an der Grenze zwischen Prenzlauer Berg und Pankow, dem Eschengraben, ihre Träume vom eigenen Mehrfamilienheim zu realisieren. Neun Baufamilien des Pilotprojekts „Südlicht“ genießen nun schon den dritten Sommer in ihrem großen Gemeinschaftsgarten. Inzwischen sind auch die drei Nachbarbaugemeinschaften „Übereck“, „Eschengarten“ und „Sonne16“ realisiert. Die Sonne16 sogar als Passivhaus mit modernster Haustechnik. Am östlichen Ende feierte im Sommer 2011 die Bau-gemeinschaft „Vineta“ das Richtfest für drei Häuser. Die Baufamilien, die zum großen Teil bisher im zentralen Prenzlauer Berg lebten, genießen die Ruhe und die Fahrradentfernung zu ihrem alten Kiez. „Wir waren am Anfang skeptisch“, sagt Andrea Reichert-Clauß, Juristin und Mutter von drei Kindern, „schließlich ist es aufwändig, wenn man selber baut. Man fühlt sich so vielen Zufällen ausgeliefert.“ Finden sich genug Interessenten für das Projekt? Was geschieht, wenn eine Partei wieder abspringt? Mit ihren Bedenken und Fragen konnten sich die fünf Bauteams jederzeit an die Baugemeinschaftsbetreuer von AREA wenden. Ulf Maaßen und sein Team moderierten die monatlichen Sitzungen der Gruppen, halfen bei der Suche nach neuen Baufamilien und der Auswahl der Projektpartner*innen, wie Architekt*innen und Haustechniker*innen. Die Baugemeinschaften im Eschengraben sind sehr nachbarschaftlich orientiert. Der große Garten kann von allen Hausbewohner*innen genutzt werden, so dass die etwa 200 Kinder viel Platz zum gefahrlosen Spielen haben. „Uns war vor allem der soziale Aspekt und das Kommunikative einer Baugruppe wichtig“, sagt Reichert-Clauß. Ein gemeinsamer Hausbau schweiße auch zusammen: „Normalerweise ergibt sich eine Hausgemeinschaft erst nach Jahren des Zusammenlebens. Bei uns passierte das schon im Vorfeld.“ Im Herbst 2011, wenn die Baugemeinschaft „Vineta“ in ihre neuen Häuser einziehen wird, ist die Straße der Baugemeinschaften vollendet.

Stand November 2012
Projektbeginn 2007
Altersstruktur Generationenübergreifend
Rechtsform GbR, WEG
Wohnform Baugruppe
Planung und Entwicklung cubus architekten (Rostock); stahldenniger architekten (Berlin); büro 1.0 (Berlin); heinhaus architekten (Berlin); planbar (Berlin)

Cookie Einstellungen

Wir verwenden Cookies zur Personalisierung von Inhalten und Anzeigen, zur Bereitstellung von Social-Media-Funktionen und zur Analyse unseres Datenverkehrs. Sie stimmen unseren Cookies zu, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.